Skip to content

Bio-Krawatte

Bio Krawatte Seide schwarz
Diese Bio-Krawatte besucht jetzt die WearFair in Österreich

Bio-Krawatte auf der WearFair

Der Organisator der WearFair Österreich trägt "nachhaltige eleganz"

Auf der Pressekonferenz zur Eröffnung der diesjährigen Messe für ökologische und faire Mode "WearFair" in Österreich präsentierte sich der Organisator elegant im Anzug - und mit einer Krawatte aus Bio-Seide direkt aus unserem "atelier für nachhaltige eleganz"!

Die Krawatte wurde natürlich individuell hergestellt und nach Kundenwunsch gefertigt. Eine schwarze, schmale Krawatte sollte es sein - und sie musste auch ganz schnell fertig werden. Gesagt, getan: An einem Tag wurde die Krawatte fertig und gleich per Eilpost auf den Weg gebracht.

Heute ist sie zum ersten Mal in den Nachrichten und wir freuen uns sehr darüber - wenn die Krawatte dort auch als "Bio-Baumwoll"-Krawatte bezeichnet wird. Natürlich ist sie - wie alle Krawatten von nachhaltiger eleganz - aus Bio-Seidensatin, handgefärbt und handgenäht.

Die WearFair zeigt damit, dass Bio-Textilien endlich auch im eleganten Bereich und Business angekommen sind - und sich sogar auf einer Pressekonferenz sehen lassen können :-)

Homepage der WearFair Österreich

Zum Bericht der "OÖ Nachrichten auf nachrichten.at

Krawatten aus Bio-Seide

Faire Stadtführung Karlsruhe

faire Stadtführung Karlsruhe
faire Stadtführung durch Karlsruhe

Fair durch Karlsruhe

Stadtführung zu Orten fairen Handel(n)s

Eine Stadtführung der besonderen Art bieten wir im Rahmen der Fairen Woche 2011 in Karlsruhe an. Während globalisierungskritische Stadtführungen die Negativbeispiele zeigen, gehen wir gezielt zu Orten, an denen fair gehandelt und gedacht wird.

Die Stadtführung führt zu Fuß einmal quer durch die Innenstadt Karlsruhes und macht die Teilnehmenden mit Geschäften vertraut, in denen der faire Gedanke Ausdruck findet. Die Führung zeigt auch die unterschiedlichen Aspekte von "fair" im Handel und beleuchtet so auch die Alternativen zu Konsumgütern, die weit weg von hier hergestellt und produziert werden.

Fair und bio gehören für uns außerdem untrennbar zusammen, weshalb auch der ökologische Aspekt Beachtung findet. Auf der fairen Stadt-Tour geben wir viele Hintergrundinfos über globalen und regionalen, fairen und unfairen Handel. Viel Zeit ist aber vor allem für das Erleben der Orte an sich, das Schauen und Staunen und die Vorstellungen der Laden-Inhaber/-innen selbst.

Die Führung endet auf dem Fest zur Fairen Woche vor dem Weltladen Karlsruhe und findet dort ihren gemütlichen Ausklang.

23. September, 15-17 Uhr, faire Stadtführung durch Karlsruhe, Teilnahmebeitrag 7.- EUR, Treff vor dem Prinz-Max-Palais, bitte um Voranmeldung: info@anaundanda.de

Mehr über die Stadtführungen

Faire Öko-Mode

Öko Mode Vortrag
Infoabend über Bio-Seide und Grüne Mode

Infoabend über Öko-Mode und Textilien

Faire Fummel und korrekte Klamotten

Mode um jeden Preis ist nicht mehr für Jede/n tragbar, denn auch bei den Konsumentinnen und Konsumenten steigt das Bewusstsein über die schlechten Arbeitsbedingungen und die Umweltbelastung der globalisierten Textilindustrie. Was aber steckt hinter Zertifikaten und Siegeln, wie kann fair gehandelte Kleidung erkannt werden und wo ist sie überhaupt erhältlich? Gibt es sie auch in Karlsruhe?

Im Rahmen der Fairen Woche informieren wir bei einem von Liberación e.V. organisierten Abend am 21. September um 19 Uhr im Jubez Cafe über fair gehandelte Kleidung und Öko-Mode.

Bio ist im Textilbereich viel schwieriger umzusetzen als bei Lebensmitteln. Bis ein Kleidungsstück im Laden landet, ist es oft schon einmal um die ganze Welt gereist. Begriffe wie "bio", "öko" oder "nachhaltig" sind zudem in der Modebranche nicht geschützt, so dass die Kundschaft häufig auf sich allein gestellt bleibt beim Kauf von Öko-Mode.

Liberación e.V. will mit dieser Veranstaltung etwas Licht ins Dunkel der globalisierten Textilherstellung bringen. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, über Ausbeutung von Arbeitskräften in Entwicklungsländern zu informieren und dagegen aktiv zu werden. Vorgestellt wird an diesem Abend als Positivbeispiel die Näherinnen-Kooperative "Nueva Vida FairTradeZone" aus Nicaragua. Die Textilarbeiterinnen griffen nach dem verheerenden Hurricane Mitch zur Selbsthilfe und stellen seitdem T-Shirts in Eigenregie her - fair und öko. Mittlerweile steht die Kooperative kurz vor der Mitgliedschaft bei der World Fair Trade Organisation (WFTO). Durch ein inzwischen bundesweites Netzwerk, sind die T-Shirts auch hierzulande über verschiedene Läden und Initiativen zu bekommen.

Als Mitveranstalterinnen informieren wir über das eigene Öko-Label "nachhaltige eleganz" und seine Gründungsgeschichte. Wir berichten über den Schweizer Bio-Seidenhersteller Alkena, die Hintergründe der globalen Seidenherstellung und unseren eigenen langen Weg zum fairen Öko-Mode-Label "nachhaltige eleganz". Und natürlich greifen wir zwischendurch auch in die Tasten, um die Veranstaltung musikalisch zu umrahmen.

Ein Abend mit Musik, Infos und Öko-Textilien zum Anfassen. Der Eintritt ist frei.

Faire Fummel und korrekte Klamotten, 21. September, 19 Uhr, Jubez-Cafe am Kronenplatz Karlsruhe, im Rahmen der Fairen Woche 2011

zum Öko-Label "nachhaltige eleganz"

zur Homepage von liberación e.V.

Lebenskunst-Vortrag

Lebenskunst Vortrag Karlsruhe
Lebenskunst-Vortrag mit Musik im "K."

Impuls-Vortrag über Lebenskunst

Raus ins Leben! oder: Lebenskunst ist mehr als Glücklichsein

Das Leben könnte so schön sein – wenn wir nur Zeit dafür hätten! Aber montags hat uns der Stress fest im Griff, dienstags brechen Sorgen über uns herein, mittwochs gibt es Grund zum Ärgern, donnerstags sind wir erschöpft und freitags müssen wir schnell alles nachholen, was liegengeblieben ist. Das Wochenende reicht gerade, uns so weit zu erholen, dass wir den Montagsstress wieder ohne Nervenzusammenbruch überstehen können – und weiter dreht sich das Hamsterrad.

"Das Hamsterrad anhalten" ist das Motto des Impuls-Vortrags über Lebenskunst im "K." am Ettlinger Tor beim Staatstheater. Im Rahmen der Kultur-Woche "3Tresen - Kunst, Kultur, Kreativ" laden wir zu einem informativ-kulturellen Abend rund um das Thema Lebenskunst.

Lebenskunst ist lernbar und beinhaltet etwas viel Umfassenderes als reines "Glücklichsein" oder einen grenzenlosen Egotrip. Wir geben Einblicke in die neueren Erkenntnisse der Psychologie zur Lebenszufriedenheit und erklären, warum Verantwortung für sich selbst etwas mit der Verantwortung für Andere zu tun hat. Vor allem aber zeigen wir auf, wie wichtig die Kreativität jedes einzelnen Menschen für die Gestaltung des eigenen Lebens ist.

Der Abend bietet eine Vielzahl an Bausteinen, aus denen sich Jede/r aus dem Publikum die eigene Lebenskunst schmieden kann. Am Ende des Vortrages stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, das Hamsterrad auch mal anzuhalten und einen Moment das Leben reinzulassen.

Und natürlich greifen wir zwischendurch auch in die Tasten und lassen die Lebenskunst in Musik und Liedern anklingen. Was Tintenfische, Ratten und Schweinchen mit Lebenskunst zu tun haben, und warum Sie dringend einen Persönlichkeitstest machen sollten, erfahren Sie in den musikalischen Beiträgen, bei denen es sich zum Teil um Uraufführungen handelt.

Und das mitten in der 3Tresen-Ausstellung von Herrn Kruscht, alias Michael Böhm, dem Leiter des Blechdosenmuseums.

"Raus ins Leben! oder: Lebenskunst ist mehr als Glücklichsein", 16. September, 19 Uhr, "K." am Ettlinger Tor beim Staatstheater, Eintritt frei!