Skip to content

Musik zum Bürgerforum Inklusion

ANA & ANDA Musik zum Thema Inklusion
Musik zum Thema Inklusion

Bürgerforum Inklusion in Karlsruhe

Musikalischer Input zum Bürgerforum im März

"Inklusion – Verändert ein Menschenrecht unsere Gesellschaft? –" Unter diesem Titel laden die Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung e.V. und die Evangelische Erwachsenenbildung Karlsruhe unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup am Mittwoch, 19. März, zum Bürgerforum Inklusion in Karlsruhe ein.

Die von der Bundesrepublik ratifizierte Behindertenrechtskonvention fordert die umfassende gesellschaftliche Teilhabe als Verwirklichung eines Menschenrechts. Dahinter steht die Vision einer Gesellschaft, in der niemand mehr aufgrund seiner gesundheitlichen, sozialen oder materiellen Beeinträchtigungen ausgeschlossen wird.

Wollen wir das wirklich? Und welche Voraussetzungen bräuchten wir, um den Einschluss aller benachteiligten Bevölkerungsgruppen in den zentralen gesellschaftlichen Handlungsfeldern Bildung, Arbeit, Kultur, Sport und Politik hier vor Ort in Karlsruhe zu ermöglichen?

Zu Diskussion und Austausch darüber sind alle Bürgerinnen und Bürger in das Südwerk Bürgerzentrum Südstadt eingeladen.

Wir freuen uns sehr, dass wir den musikalischen Input für diese Veranstaltung liefern dürfen. Gerade bei unserer kulturellen Arbeit an Schulen sehen wir immer wieder, wie wichtig das Thema Inklusion ist - und wie weit wir in der Gesellschaft noch davon entfernt sind. Genau so gilt das aber auch für alle anderen Gesellschaftsbereiche. Vor allem das reine Leistungs- und Perfektionsdenken, das menschliche Qualitäten in den Hintergrund rücken lässt, stehen der Umsetzung von Inklusion entgegen.

Die Musik zum Bürgerforum Inklusion haben wir natürlich passend zur Veranstaltung zusammengestellt und teilweise auch neu geschrieben. So entstand z. B. das Lied "schnell, perfekt und viel", das sich kritisch mit dem Thema Hochleistung auseinandersetzt. Aber wir laden auch zum "Varieté der Randfiguren" und haben selbstverständlich unser vietnamesisches Holzschlagzeug dabei.

Das Programm des Bürgerforums Inklusion im Detail:

Ankommen bei Fingerfood und Getränken
Musikalischer Auftakt mit dem Künstlerinnen-Duo ANA & ANDA
Inhaltlicher Impuls von Prof. Dr. Dr. Sigrid Graumann (Ev. FH Rheinland-Westfalen-Lippe)
Themenrunden mit:
· Dr. Elke Luise Barnstedt, Vizepräsidentin am KIT – Handlungsfeld „Ausbildung und Studium“
· Prof. Dr. Christine Böckelmann, Rektorin an der PH Karlsruhe – Handlungsfeld „Kita und Schule“
· Pfr. Dirk Keller, Pfarrer an der Evang. Stadtkirche Karlsruhe – Handlungsfeld „Gemeindeleben“
· Jan Linders, Schauspielintendant am Badischen Staatstheater – Handlungsfeld „Kultur“
· Pfr. Gertrud Stihler, ehem. Karlsruher Stadträtin – Handlungsfeld „Politik“
· Norbert van Eickels, Hauptgeschäftsführer HWK gGmbH - Handlungsfeld „Arbeitswelt“
· Uwe Ziegenhagen, Geschäftsführer Badischer Fußballverband – Handlungsfeld „Sport“

· Ausblick von Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup

Weitere Informationen zur Veranstaltung geben Andrea Sauermost von der Lebenshilfe Karlsruhe Ettlingen und Umgebung e. V. unter Tel. 0721/6208-165 oder Joachim Faber von der Evangelischen Erwachsenenbildung Karlsruhe unter 0721/824673-11.

Um Anmeldung per E-Mail an buergerforum@lebenshilfe-karlsruhe.de oder telefonisch unter 0721/6208-165 wird gebeten.

19. März, 18:30-22 Uhr, Bürgerforum Inklusion, Südwerk Bürgerzentrum Südstadt, Henriette-Obermüller-Str. 20, Karlsruhe, Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten.

Mehr zur Lebenshilfe Karlsruhe

Mehr über unsere Themenkonzerte

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!