Glanzlichter 2011

Glanzlichter 2011 im Naturkundemuseum

Glänzender Stressabbau mit Fotos

Eine ganz einfache Methode des Stressabbaus bietet derzeit das Naturkundemuseum in Karlsruhe. Die Ausstellung der "Glanzlichter 2011" wurde heute Abend eröffnet und zeigt wieder eine Vielzahl von erstaunlichen, schönen, kuriosen, witzigen und unglaublichen Naturfotografien. Seit 13 Jahren gibt es den Foto-Wettbewerb für Naturfotografien und seit nunmehr 10 Jahren werden die Bilder im Naturkundemuseum Karlsruhe gezeigt.

Egal, was Sie zur Entspannung brauchen - Sie haben gute Chancen, es in der Ausstellung zu finden. Richtige Suchbilder sind die Fotos über Tarnung in der Natur. Falter, Vögel, Hasen - alles scheint in der Natur das Zeug zum Unsichtbar-Werden zu haben. Dann die Momentaufnahmen: Ein schwebendes Reh über dem Feld, ein im nächsten Moment zustoßender Steinbock, ein Meer auffliegender Flamingos im Nebel. Oder "Natur als Kunst": Pfützen wie Augen, Mangroven in Herzform aus der Luft und das Siegerbild, ein "Eisgesicht" in einem auftauenden See. Spätestens aber beim Rentier, das im Gegenlicht einsam durch die Landschaft schreitet, dürfte es mit dem Stress endgültig vorbei sein.

Die Blicke auf die Wunder der Natur, die uns die Fotografinnen und Fotografen dieser Bilder präsentieren, rücken die eigene kleine Welt wieder etwas zurecht. Denn während wir von einem Termin zum anderen hecheln, existiert rund um uns herum auch eine andere Welt, in der Platz für Skurrilität, Schönheit und Wundersames ist. Und in der vor allem alles zu seiner Zeit geschieht.

Keine Zeit für den Besuch der Ausstellung? Zehn Minuten genügen! Einfach ausprobieren - freiwillig daran gehängte weitere 10, 20 oder 30 Minuten sind vorprogrammiert...!

zur Glanzlichter-Homepage

zum Naturkundemuseum Karlsruhe

mehr zum Thema Stressabbau

Musik im Museum

Musik im Museum Karlsruhe
Musik im Museum bei der KAMUNA 2011

Musik im Museum zur KAMUNA

Musikalische Zeitreise im Pfinzgaumuseum

Die Karlsruher Museumsnacht KAMUNA rückt näher und näher - und damit auch die musikalische Zeitreise, die wir für das Pfinzgaumuseum in Durlach kreiert haben.

"Vom Schwert zum Fahrrad" heißt die "Musik im Museum"-Reise zurück ins 1. Jahrhundert und dann voraus bis in die Gegenwart. Mit an Bord der Zeitmaschine ist auch die Leiterin des Pfinzgaumuseums, Dr. Anke Mührenberg. Während sie auf ihren Führungen die Fakten liefert und zu den Exponaten führt, greifen das Ganze danach jeweils musikalisch auf und schlagen eine Brücke von den Exponaten aus der Vergangenheit zu unserem Leben heute.

Im Halbstundentakt wechseln sich Führungen und "Musik im Museum" ab. Nach jeweils 30 Minuten Führung gibt es 30 Minuten Musik. So nähern wir uns über den Abend gemeinsam der Gegenwart und haben die Geschichte Durlachs über viele Jahrhunderte miterlebt.

Mit dabei natürlich das vietnamesische Holzschlagzeug, Flügel und Akkordeon. Und ein gutes Dutzend Kleinpercussion-Instrumente. Schließlich gilt es ja, die Jahrhunderte zum Klingen zu bringen.

Dieses Jahr ist also Schluss mit dem Gehetze durch die KAMUNA. Sie können getrost den ganzen Abend im Pfinzgaumuseum verbringen und fast drei Stunden Nonstopp auf Zeitreise gehen.

Musik im Museum, KAMUNA, 6. August, jeweils 19, 20 und 21 Uhr, Pfinzgaumuseum Karlsruhe-Durlach

Mehr zur KAMUNA

Neue Musik im Museum

Anschlag Norwegen

Die Anschläge in Norwegen und die Suche nach dem Warum

Ein Strich durch die Rechnung des Täters

Was in Norwegen passiert ist, erfüllt uns mit Fassungslosigkeit. Fragen über Fragen türmen sich im Kopf auf und vermischen sich mit Trauer und Entsetzen. Wer hätte nicht die letzten Tage versucht zu verstehen, was sich im Kopf des Täters abgespielt hat, warum er eine solche Tat geplant und durchgeführt hat?

Unter vielen Kommentaren war auch jener einer Pfarrerin. Sichtlich betroffen meinte sie, das Böse hätte wieder einmal zugeschlagen, und Gott habe sich auf der Seite der Lebenden befunden.

Die Worte waren gut gemeint, aber klingen immer noch schal nach. Angesichts von über 90 erschossenen Jugendlichen bekommen sie einen zynischen Beigeschmack. Und die Aussage, das Böse habe gewirkt, klingt wie eine misslungene Tarnung der Tatsache, dass wir schlicht und ergreifend keine Erklärung für eine solche Tat haben.

Trost bieten solche Worte doch wohl kaum. Denn dass wir auch an den Grenzen unseres Fassungsvermögens noch um Verständnis ringen, ist zutiefst menschlich. Der Glaube an "das Böse" liefert uns schutz- und hilflos den dunklen Machenschaften aus. Das Ringen um ein Verstehen dessen, was geschehen ist, verhilft uns hingegen wieder zu einem Gefühl der eigenen Handlungsfähigkeit. Es ist die Suche nach einer angemessenen Antwort, nach einer Reaktion, die nicht nur aus Angst und Grauen besteht. Und diese Antwort brauchen wir, um uns nicht einfach nur als Opfer wahnsinnig gewordener Kräfte zu fühlen.

Was uns eine solche Tat vor allem zeigt, ist die Zerbrechlichkeit menschlichen Zusammenlebens. Wenn Einer unter uns – aus welchen Gründen auch immer – alle Skrupel fallen lässt, alle Regeln menschlichen Zusammenlebens ignoriert und jede andere Meinung als lebensunwürdig einstuft, sind wir kaum in der Lage, ihn rechtzeitig zu bremsen. Menschliche Gesellschaften funktionieren nur durch Konsens, durch Akzeptieren und Tolerieren unserer Verschiedenheit. Ein Stück weit müssen wir uns alle aufeinander verlassen können. "Leben und leben lassen", ist die passende Kurzbeschreibung dafür.

Der Versuch zu verstehen, was im Täter vorging und noch vorgeht, ist auch deshalb so wichtig, weil dieser Versuch mitten in der entsetzten Trauer einen Funken Hoffnung beinhaltet. Wir wollen wissen, warum es passiert ist, damit wir eine Wiederholung verhindern können. Wir wollen wissen, was der Täter erreichen wollte, damit wir ihm einen Strich durch die Rechnung machen können. Wir wollen wissen, ob wir etwas falsch gemacht haben, um es in Zukunft zu berichtigen.

Wenn wir hingegen nur "das Böse" zur Erklärung heranziehen, begeben wir uns auf die gleiche Ebene mit dem Täter. Hatte nicht auch er irgendein "Böses" im Kopf, gegen das er angehen wollte?

Die Reaktionen aus Norwegen sind bewundernswert. Denn sie finden auf einer sehr menschlichen Ebene statt. Die Norweger/-innen wollen sich ihre offene Gesellschaft nicht nehmen lassen. Und das ist auch das vielleicht einzig mögliche würdevolle Gedenken an die Toten: Dass der Täter sein Ziel nicht erreichen konnte und dass eine offene Gesellschaft sich eben gerade nicht unter das Joch des schwarz-weiß-Denkens beugen lässt.

Fliegen online kaufen

fliegen online kaufen
Fliegen und Schleifen auch online kaufen

Fliegen kaufen und bestellen

Online oder direkt im Atelier Schleifen kaufen

Fliegen und Schleifen aus dem "atelier für nachhaltige eleganz" in Karlsruhe können Sie auf unterschiedlichem Weg kaufen oder bestellen.

Eine Möglichkeit ist es, uns direkt im Atelier in Karlsruhe zu besuchen. Dort wartet für unsere Gäste immer ein leckerer Bio-Tee sowie schmackhaftes Bio-Gebäck - das gehört zu unserem Konzept nachhaltiger Lebenskunst. Nutzen Sie die Zeit für etwas Entspannung vom Alltag und nehmen Sie ein wenig Einblick in unsere kreative Künstlerinnenwelt. Schauen Sie uns zu, wie unsere wertvollen Accessoires aus bio Seide entstehen und tauschen Sie mit uns Ihre Gedanken aus.

Wenn Sie zu weit von Karlsruhe entfernt leben, als dass Sie uns besuchen könnten, dann freuen wir uns über Ihren Anruf. Unsere Telefon-Nr.: 0721 830 61 29. Wir beraten Sie gerne auch am Telefon.

Die dritte Möglichkeit ist, online einen Kontakt zu uns herzustellen. Senden Sie uns eine mail mit Ihrer Anfrage oder Ihrem Wunsch an: info@anaundanda.de.

Wie auch immer Sie sich entscheiden, wir freuen uns, wenn Sie einen Kontakt zu uns aufnehmen.

Besuchen Sie uns im Internet: Fliegen und Schleifen online und offline

faire Fliegen

Herstellerin Fliegen und Schleifen
Musikerinnen als Fliegen-Herstellerinnen

Faire Fliegen aus Bio-Seide

Wie wir zur nachhaltigen eleganz kamen

Wie sind wir als Musikerinnen dazu gekommen, Seidenfliegen und Schleifen herzustellen?

Seit vielen Jahren tragen wir als Bühnen-Outfit Seidenfliegen zum selbst binden. Durch die Recherche zu unserer CD "Zu Recht gebogen", die sich mit dem Thema "Menschenrechte" beschäftigt, wurden wir auch auf das Thema "Textilarbeiterinnen" aufmerksam. So entstand das Lied "Suleika", das sich mit den Missständen der Textilbranche beschäftigt.

Gleichzeitig begann unsere Suche nach fair und nachhaltig hergestellten Fliegen und Schleifen.

Schnell mussten wir erkennen, daß es keine Fliegen und Schleifen von Qualität aus fair trade bio Seide gibt. Nicht einmal die handgefertigten Fliegen aus Europa können nachhaltigen Kriterien genügen.

Nachdem es uns nicht gelungen war, Fliegen und Schleifen aus konsequent nachhaltiger Herstellung zu bekommen, stand unser Entschluss fest, selbst Herstellerinnen von Seidenfliegen und Schleifen aus fair trade bio Seide zu werden.

Es war gar nicht leicht, alle Materialien, wie die bio Seide, die umweltfreundlichen Farben sowie alles Zubehör, aus nachhaltiger Produktion zu beziehen.

Als kreative Menschen und Bühnenkünstlerinnen war unser Ziel, individuelle Fliegen und Schleifen herzustellen, denn Individualität ist für uns ein wichtiges Kriterium. Zudem kam noch die hohe Qualität als weiteres Kriterium hinzu.

Seit einem Jahr gibt es sie nun, unsere Designer-Fliegen und Schleifen aus bio Seide in passender Farbe und weiteren nachhaltigen Materialien. Besuchen Sie uns doch in Karlsruhe in unserem "atelier für nachhaltige eleganz" oder schauen Sie sich auf unserer Internetseite um:

Fliegen aus Künstlerinnen-Hand

Fliege selbst binden

Fliege selbst binden
Fliegen zum selbst Binden: Ein Stück Lebenskunst

Fliege zum Selberbinden

Die (Lebens-)Kunst, Fliegen selbst zu binden

Manche Menschen schrecken vor dem Kauf einer Fliege zum selber binden zurück, weil sie befürchten, dass das Selberbinden zu schwierig sein könnte.

Genau genommen ist das wie mit der Lebenskunst: Es braucht nur ein wenig Übung und etwas Geduld. Um eine Fliege selbst zu binden können anschauliche Beschreibungen, Anleitungen mit Fotos und Zeichnungen eine große Hilfe sein.

Irritierenderweise werden Fliegen zum Selberbinden auch "Selbstbinder" genannt: Aber leider binden sie sich überhaupt nicht selbst... Sie sind einfach nur das Gegenteil von "Betonfliegen" oder "Zementpropeller", wie jene Fliegen gerne genannt werden, die in ihrer Form festgenäht sind.

Lassen Sie sich nicht täuschen: Kenner/-innen sehen den Unterschied sofort - es lohnt sich also, das selbst Binden zu lernen!

Für Jene unter Ihnen, denen beim Stehen vor dem Spiegel und am-Hals-hantieren jegliche Lebenskunst abhanden kommt, haben wir einen Trost und eine Alternativlösung:

Neben den einteiligen Fliegen bieten wir auch zweiteilige Fliegen zum selbst binden an. Und die haben den Vorteil, dass sie fernab vom Hals z.B. auf einem Tisch in aller Ruhe gebunden werden können. Erst, wenn Sie mit dem Aussehen der gebundenen Fliege zufrieden sind, legen Sie sie um den Hals und machen sie mit dem Häkchen zu.

Wie alles im Leben, haben einteilige und zweiteilige Fliegen zum Selberbinden jeweils ihre eigenen Vorteile: Die einteilige Fliege kann wunderbar auch zu einem Stehkragen getragen werden. Sie benötigt keine Häkchen und Ösen und passt genau maßgeschneidert an Ihren Hals. Die zweiteilige Fliege passt sich Ihrem Hals auch dann noch an, wenn Sie ab- oder zunehmen und ihre Hälften lassen sich zu verschiedenen Farbkombinationen verbinden.

Als Belohnung für das Fliege selbst binden winkt in jedem Fall eine besonders schöne Fliege, der ihre Hochwertigkeit anzusehen ist.

Auf unserer Fliegen- und Schleifen-Homepage können Sie Beschreibung, Anleitung, Fotos und Zeichnungen für das Selberbinden unserer Fliegen aus bio Seide finden.

Wer gar nicht klarkommt mit seiner Fliege zum selbst binden, kann sich übrigens das gesamte Prozedere bei uns im Atelier von uns zeigen lassen. Bei einer Tasse bio Tee lernt es sich leicht und entspannt - wie es sich für Lebenskünstler/-innen gehört.

Fliege Pflege

Seidenfliege pflegen
Bio-Seidenfliegen können Sie sogar waschen!

Pflege von Fliegen und Schleifen

Waschen, bügeln und aufbewahren von Fliegen und Schleifen

Bei falscher Pflege leiden die Farben und die Form einer Fliege oder Schleife sehr.

Damit Sie lange Freude an Ihrer bio Seiden Fliege haben, sollten Sie unbedingt ein paar Pflegehinweise beachten:

Waschen Sie Ihre Fliege oder Schleife nur, wenn es unbedingt nötig ist und waschen Sie die Fliege dann immer von Hand mit kaltem oder lauwarmem Wasser. Die Fliege sollte während des Waschvorgang stets bewegt werden.

Waschen Sie bei zweifarbigen Fliegen die beiden Fliegenteile immer separat, damit es zu keinen Abfärbungen kommen kann. Beachten Sie, dass ein leichtes Abfärben normal ist. Wenn Sie eine einteilige zweifarbige Fliege haben, waschen Sie sie nur kurz und bewegen Sie sie dabei gut!

Nehmen Sie immer ein spezielles Seidenwaschmittel. Wir verwenden amytis von Speick und machen damit immer wieder sehr gute Erfahrungen. Amytis ist ein bio Waschmittel, das aus biologischen Rohstoffen besteht, frei von Aufhellern, Flecklösern, Phosphaten, Farb- und Füllstoffen ist, ohne Tierversuche auskommt und "Made in Germany" ist.

Für Glanz und gegen Kalkflecken geben Sie ins letzte Spülwasser einen Schuß Essig. Wringen Sie die Fliege nicht aus, sondern hängen Sie sie tropfend auf.

Trocknen Sie die Seiden-Fliege nicht an der Sonne und bewahren Sie die Fliege lichtgeschützt auf - Seide ist nämlich lichtempfindlich.

Bügeln Sie die Fliege vorsichtig mit dem Bügeleisen auf mittlerer Stufe, am besten wenn der Stoff noch etwas Restfeuchtigkeit hat.

Wenn Sie trocken bügeln, sollten Sie die Fliege nur mit Essigwasser oder destilliertem Wasser anfeuchten. Achten Sie immer darauf, dass Sie die Fliege schön in Form bügeln, damit es beim Fliege binden keine Überraschungen gibt.

Mit der richtigen Pflege bleibt die Fliege nicht nur schön in Form, auch die Farben bleiben lange gut erhalten.

Besuchen Sie auch unsere Internetseite: Pflege von Fliegen und Schleifen

Zertifikate Fliegen und Schleifen

Bio Seidenfliegen
Nachhaltig bis hin zum Innenleben: Bio-Seidenfliegen mit Bio-Baumwollfütterung

Fliegen aus zertifizierter Seide

Zertifizierte Bio-Seide für Schleifen

Im Textilbereich sind die Begriffe "bio", "öko", "nachhaltig" und "fair" nicht geschützt. Für Verbraucherinnen und Verbraucher ist es deshalb besonders wichtig, beim Kauf eines Produktes genau hinzuschauen, d.h. genaue Informationen zum Produkt zu erhalten. Nur so kann die interessierte Kundschaft in Erfahrung bringen, ob ein Produkt tatsächlich öko und fairen Kriterien entspricht. Leider ist es in vielen Fällen nicht möglich, genaue Informationen über die verwendeten Materialien zu erhalten.

Wir halten Transparenz für äußerst wichtig und deshalb deklarieren wir auf unserer Internetseite Fliegen-Material alle verwendeten Materialien für unsere Seiden Fliegen und Schleifen.

Sie erfahren hier, dass unsere nachhaltigen Fliegen und Schleifen aus bio Seide der Firma Alkena, ausgestattet mit dem GOTS-Zertifikat, hergestellt werden.

Auch die Bio-Baumwolle, mit der wir unsere nachhaltigen Fliegen und Schleifen füttern, trägt das GOTS-Zertifikat.

Unsere Seiden-Fliegen und -Schleifen werden mit nachhaltigen Farben der Marken Bohrasol und C. Kreul eingefärbt. Diese Farben sind auf Wasserbasis hergestellt und werden nur im heißen Wasser oder im Wasserdampf fixiert. Die Farben sind lichtecht und brillant.

Der Faden von der Amann Group wird aus Deutschland bezogen und es handelt sich um ein Garn, welches im Naturtextilbereich für bio Textilien und fair trade Textilien weit verbreitet ist. Der Faden trägt das öko Tex Zertifikat.

Unser Etikett, welches gleichzeitig als Label dient, stammt ebenfalls aus Deutschland und wird von der Firma Glücksband Roth GmbH u. Co. KG gefertigt. Die Glücksband Etiketten sind ebenfalls mit dem öko Tex Zertifikat ausgezeichnet.

Auch die Verschlüsse für unsere Seiden-Fliegen und -Schleifen stammen aus Deutschland, und zwar von der Firma Wissner und tragen das öko Tex Zertifikat.

Schließlich folgt noch die öko Verpackung unserer nachhaltigen Seiden-Fliegen. Die Verpackung ist aus recyclebarem Karton und stammt von der deutschen Firma Wahl-Kartonagen. Für eine solche Verpackung erübrigt sich ein Zertifikat.

Lesen Sie mehr über die zertifizierten Materialien, aus denen unsere Fliegen und Schleifen hergestellt sind:

Zertifikate der Bio-Fliegen und Schleifen

Fliegen verpacken

Fliegen Verpacken
Umweltfreundliche Verpackung für Bio-Fliegen und -Schleifen

Verpacken von Fliegen und Schleifen

Bio-Fliegen und Schleifen mit nachhaltiger Verpackung

Hochwertige Fliegen und Schleifen aus fair trade Bio Seide sollen in hochwertigen Verpackungen, die ebenfalls den Kriterien von öko und fair trade entsprechen, aufbewahrt werden.

Die Lösung für unsere Verpackungsfrage haben wir bei "Wahl Kartonagen" gefunden. Die von uns verwendete Faltschachtel ist aus Karton. Dieser Karton wird aus nachwachsenden Rohstoffen und Altpapier hergestellt und ist uneingeschränkt recyclebar. Wahl-Kartonagen hat seinen Firmensitz in Deutschland, und zwar in Mainz. Die Transportwege nach Karlsruhe sind deshalb überschaubar.

Unsere Aufbewahrungs-Box für die Fliegen ist auch als Geschenk-Box benutzbar, insbesondere da sie unbedruckt ist und somit neutral bleibt.

Die Aufbewahrungs-Box wurde in der Größe passend für unsere Seiden-Accessoires hergestellt, damit nicht mehr Karton als unbedingt nötig verbraucht wird.

Zum Versand unserer Seiden Fliegen verwerden wir im Sinne der Nachhaltigkeit gebrauchte Versandkartons, um die Umwelt wiederum bestmöglich zu schonen.

Lesen Sie auch auf unserer Homepage über die von uns verwendeten Verpackungen für unsere Fliegen und Schleifen aus Bio Seide:

Fliegen nachhaltig aufbewahren

Fliegen-Verschluss

Fliegen Verschluss
Nachhaltige Verschlüsse für Fliegen aus Bio-Seide

Nachhaltig bis zum Verschluss: Bio-Schleifen

Bio-Seidenfliegen mit schadstoffgeprüftem Verschluss

Kennen Sie die einzelnen Bestandteile eines Fliegen Verschlusses für zweiteilige Fliegen und Schleifen?

Ein hochwertiger Fliegen Verschluss besteht aus Schieber zum Verstellen der Länge, Haken und Ring zum komfortablen Verschließen der Fliege.

Unsere zweiteiligen Fliegen aus bio Seide werden mit einem hochwertigen und schadstoffgeprüften Verschluss der Firma Wissner versehen. So macht die Hochwertigkeit nicht vor dem Verschluss halt. Schadstoffgeprüfte Verschlüsse sind insbesondere für Allergiker von Bedeutung. Die Fliegen-Verschlüsse der Firma Wissner tragen das öko-tex-Label und sind made in Germany.

Das Etikett dient bei uns übrigens gleichzeitig auch als Label. Ein nachhaltiges Etikett zu finden war nicht einfach, denn kbA-Baumwoll-Etiketten wirken recht grob und passen nicht zum edlen Erscheinungsbild unserer zweiteiligen Fliegen. Schließlich haben wir uns für ein Polyester-Etikett der Firma "Glücksband" entschieden. Dieses Unternehmen hat einen hohen ökologischen Anspruch an sich, achtet auf geschlossene Kreisläufe und auch auf Recycling.

Auf unserer Homepage informieren wir mehr über den Verschluss und das Etikett für unsere zweiteiligen Fliegen: Bio-Fliegen und ihr Verschluss