Zukunft ohne Homos

ANA & ANDA lesbische Künstlerinnen
lesbisch leben: Kein Beitrag zur Gesellschaft?

Lesben und Schwule kein Maßstab?

Homosexuelle und ihr Beitrag zur Gesellschaft

20 Prozent der Menschen in Deutschland leben alleine, in 29 Prozent der Familien gibt es keine verheirateten Eltern. Gehen wir jetzt noch von einer eher niedrig angesetzten Zahl von einem Prozent Schwulen und Lesben in der Gesellschaft aus, haben wir mindestens 50 Prozent Menschen in Deutschland, die kein "konventionelles Familienleben" aufweisen.

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe aber lehnt die Gleichstellung von lesbischen und schwulen Paaren ab, weil der Maßstab "das Privatleben der meisten Menschen in Deutschland" sein sollte.

Aha. Welche "meisten Menschen" er damit wohl meint?

Und von welchem "Zusammenhalt der Gesellschaft" die CDU-Staatssekretärin Katherina Reiche wohl spricht, wenn sie meint, dieser würde nur von "verheirateten Heterosexuellen" gebildet? (Alles nachzulesen auf queer.de)

Gut zu wissen, dass wir nie einen Beitrag zum Zusammenhalt dieser Gesellschaft leisten können - ganz egal, was wir tun. Denn wir sind ja lesbisch, unverheiratet und haben keine Kinder. Was könnten ein paar Kulturprojekte an Brennpunktschulen schon bedeuten, wo der Maßstab für die Gesellschaft offensichtlich von jener Hälfte (?) der Menschen gebildet wird, die "glückliche Familien" bilden, deren Kinder wahrscheinlich im Turbotempo zu funktionierenden Bürger/innen heranwachsen? Was wollen wir schon ausrichten mit ein paar Konzerten gegen häusliche Gewalt, wo die Zukunft doch von "verheirateten Heterosexuellen" gestaltet wird? Und was könnte schon hilfreich sein an der künstlerischen Auseinandersetzung mit den Menschenrechten, wo wir mit unserer lesbischen Lebensweise gleichzeitig eine Bedrohung für diese Gesellschaft darstellen?

Manche Aussagen sind wirklich nur schwer verdaubar und gerne würden wir Frau Reiche, Herrn Gröhe, Frau Hasselfeldt und so manch Andere einfach mal zu einer "Woche mit ANA & ANDA" einladen. Wir könnten ihnen dann ein paar Berührungspunkte mit jener Gesellschaft bieten, für deren Zusammenhalt wir uns tagtäglich einsetzen - zusammen mit vielen verheirateten, unverheirateten, lesbischen, schwulen, alleinstehenden, großen und kleinen Menschen. Aber wahrscheinlich ist das ja eine ganz andere Gesellschaft als jene, von der die oben Genannten träumen...

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Dieser Link ist nicht aktiv. Er enthält die Trackback-URI zu diesem Eintrag. Sie können diese URI benutzen, um Ping- und Trackbacks von Ihrem eigenen Blog zu diesem Eintrag zu schicken. Um den Link zu kopieren, klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an und wählen "Verknüpfung kopieren" im Internet Explorer oder "Linkadresse kopieren" in Mozilla/Firefox.

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA