Gastspiel in Schwäbisch Gmünd

ANA & ANDA Konzert LGBT
ANA & ANDA Vorbereitungen in der Garderobe

Konzert zum Internationalen Tag gegen Homophobie

Musik und Bühnenkunst zu lesbisch-schwulen Themen

Am vergangenen Freitag war es endlich soweit. Pünktlich zum Internationalen Gedenktag gegen Homophobie konnte die Uraufführung unseres Musik- und Bühnenkunstprogramms "Sie mit Ihr und Er mit Ihm" stattfinden.

Zeitig waren wir mit dem Auto gestartet und bereits nach kurzer Strecke befanden wir uns in einem ganz erheblichen Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen und Bundesstraßen. Mit einer ganz ordentlichen Verspätung kamen wir schließlich in Schwäbisch Gmünd an, was unserer guten Laune keinen Abbruch tat, denn dort wurden wir sehr herzlich von der städtischen Frauenbeauftragten in Empfang genommen.

Die Theaterwerkstatt war für unser lesbisch-schwules Programm gegen Homophobie ein sehr geeigneter Veranstaltungsraum und der Aufbau konnte zügig vorangehen. Der leckere Imbiss, den uns unsere Auftraggeberin bereit gestellt hatte, stillte schnell Hunger und Durst und die anschließende kurze Probe klappte auch bestens.

Die vielen Spiegel in unserer Garderobe inspirierten uns gleich dazu, noch ein Foto zu machen - ein Bild mehr für unsere "Garderoben-Galerie".

Um 19 Uhr begann die Veranstaltung, zunächst mit den Vorstellungen einiger örtlicher Lesben- und Schwulengruppen, die sich eigens für den Abend interessante und informative Präsentationen überlegt hatten.

ANA & ANDA Theaterwerkstatt Schwäbisch Gmünd
Bühne der Theaterwerkstatt
Gegen 19:30 Uhr begann unsere Musik und Bühnenkunst. Da wir "Sie mit Ihr und Er mit Ihm" noch nie auf einer Bühne aufgeführt hatten, war es auch für uns eine spannende Angelegenheit. So hatten wir uns während der wochenlangen Proben immer wieder gefragt, wie sich das Programm gegen Homophobie für uns auf der Bühne wohl anfühlen würde. Sehr wohl haben wir uns gefühlt. Für uns war es ein stimmiges Programm und auch aus dem Publikum bekamen wir zahlreiche sehr positive Rückmeldungen.

Unsere Auftraggeberin zeigte sich sehr zufrieden mit den Inhalten und der Darbietung unseres Musik- und Bühnenkunstprogramms und wir sind schon gespannt, was die Presse in den nächsten Tagen zu berichten weiß, denn auch eine Vertreterin der örtlichen Presse war gekommen, um zu berichten.

Mehr über Musik und Bühnenkunst gegen Homophobie

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Dieser Link ist nicht aktiv. Er enthält die Trackback-URI zu diesem Eintrag. Sie können diese URI benutzen, um Ping- und Trackbacks von Ihrem eigenen Blog zu diesem Eintrag zu schicken. Um den Link zu kopieren, klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an und wählen "Verknüpfung kopieren" im Internet Explorer oder "Linkadresse kopieren" in Mozilla/Firefox.

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA