Theater-AG bei EFFEKTE

EFFEKTE 2015 - Theater-AG-Aufführung

Grundschulkinder traten im Gartensaal auf

Am 28. Juni war es soweit: Unsere Theater-AG an der Hans-Thoma-Grundschule Karlsruhe hatte ihren großen Auftritt beim Wissenschaftsfestival EFFEKTE im Gartensaal des Schlosses. Wir waren alle ziemlich aufgeregt, denn Haupt- und Generalprobe hatten noch etwas zu wünschen übrig gelassen - das wussten sowohl die Kinder als auch wir.

Aber schon bei den Stellproben im Gartensaal merkten wir, dass die Konzentration bei den Kindern auf dem Höhepunkt war und sie verstanden hatten, dass es jetzt "um die Wurst" ging. Nicht nur für die Kinder, auch für uns war es eine Premiere: Eine Gruppe mit 19 Kindern haben wir noch nie geleitet, seit wir im Jahr 2011 mit den Theater-AGs anfingen. Stets arbeiten wir ein ganzes Schuljahr lang mit den Kindern und immer ist das Ziel die Aufführung eines von den Kindern selbst erfundenen Theaterstücks.

Anfang des Schuljahres hatten wir ein Oberthema mitgebracht, das sich auf den 300. Stadtgeburtstag bezog: "In Karlsruhe gelandet". Wie leicht es den Kindern fiel, sich ein Theaterstück dazu auszudenken, hat uns überrascht.

"Eisfrei für Karlsruhe - wie die Zukunft der Stadt gerettet wurde" heißt das entstandene Theaterstück, das ganz neue Aspekte der Karlsruher Stadtgeschichte erzählt: Dass das Gebiet nämlich früher komplett unter Eis und Schnee lag und es nur dem Mut vieler Waldbewohner/innen zu verdanken ist, dass es Karlsruhe heute gibt!

Weil das Wissenschaftsfestival EFFEKTE das Thema "Stadt der Zukunft - Zukunft der Stadt" hatte, bot sich eine Kooperation geradezu an. Wir sind den Organisatoren sehr dankbar, dass unsere Kinder die Chance bekommen haben, mitten im Gartensaal des Schlosses aufzutreten. Das war für alle etwas ganz Besonderes!

Für die Theaterkinder war es allerdings auch eine große Anstrengung. Für Kinder der 2.-4. Klasse ist es kein Pappenstiel, sich um 12 Uhr zu den Vorbereitungen zu treffen und dann sowohl um 15, als auch um 17 Uhr jeweils 45 Minuten Theater zu spielen - wohlgemerkt ohne unsere Hilfe!

Denn das ist unser Konzept: Die Kinder denken sich nicht nur ihre Geschichte selber aus, sie lernen auch, das Theaterstück ganz alleine über die Bühne zu bringen - inklusive Umziehen, Schminken, Umbau, Verbeugen.

Und sie haben es am vergangenen Sonntag toll gemacht! Wir waren wirklich stolz auf sie und haben uns natürlich auch über die vielen positiven Rückmeldungen des Publikums gefreut.

Allerdings: Ohne die Unterstützung der Pfeiffer & May-Stiftung und des Programms "Schule und Kultur" der Stadt Karlsruhe wäre diese Arbeit überhaupt nicht möglich. Die Schulen können eine solche AG nicht selbst finanzieren - und wenn die Eltern bezahlen müssten, wären wieder viele Kinder ausgeschlossen, die es sowieso schon etwas schwerer haben als andere.

Und so müssen wir jedes Jahr wieder zittern, ob neue Gelder genehmigt werden - ein bisschen mehr Sicherheit wäre schön!

Herzlichen Dank nochmals an alle, die geholfen haben, die Gartensaal-Auftritte zu ermöglichen:

- den Leiter des Wissenschaftsbüros im Stadtmarketing und des Wissenschaftsfestivals EFFEKTE
- das Kulturbüro der Stadt Karlsruhe mit "Schule und Kultur"
- die Pfeiffer & May-Stiftung Karlsruhe

Jetzt freuen wir uns auf den nächsten Auftritt der Gruppe: Am 14. Juli treten alle unsere drei Theatergruppen im Stadtgeburtstags-Pavillon auf, von 9:30 Uhr bis 12:15 Uhr. Eintritt frei!

Mehr über unsere Theaterkurse für Kinder

Zu unserem Buch über Theaterarbeit mit Kindern

Mehr über das Wissenschaftsfestival EFFEKTE

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Dieser Link ist nicht aktiv. Er enthält die Trackback-URI zu diesem Eintrag. Sie können diese URI benutzen, um Ping- und Trackbacks von Ihrem eigenen Blog zu diesem Eintrag zu schicken. Um den Link zu kopieren, klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an und wählen "Verknüpfung kopieren" im Internet Explorer oder "Linkadresse kopieren" in Mozilla/Firefox.

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA