7. KinderLiteraturtage in Karlsruhe

KLiK 2016 für Toleranz und Vielfalt

Performance von Schulkindern gegen Rassismus

Vom 29. Februar bis zum 11. März finden in Karlsruhe wieder die KinderLiteraturtage KLiK statt. Das Motto lautet in diesem Jahr: "Wanderungen - Glück, Leid, Fremdheit". Thematisch verbunden sind die KinderLiteraturtage KLiK 2016 mit den Europäischen Kulturtagen und den Karlsruher Wochen gegen Rassismus. Alle drei Festivals verbinden sich dieses Jahr zum Karlsruher Frühling 2016: Für Toleranz und Vielfalt.

Die KLiK wenden sich alle zwei Jahre an Kinder und Jugendliche jeden Alters und bieten ein vielfältiges Programm aus Vorlesungen, Schreibwerkstätten, Theaterworkshops und vielem mehr.

Auch wir werden uns an den KinderLiteraturtagen Karlsruhe beteiligen: Mit einer Performance von Kindern der Hans-Thoma-Grundschule in Karlsruhe. Zum Thema "Rassismus" erarbeiten aktuell zehn Kinder eine Performance, die wir in nur drei Treffen zur Aufführungsreife bringen.

Inhaltlich haben sich die Kinder zunächst mit Fragen ihrer Herkunft, mit der Definition des Begriffes "Heimat", mit Flucht, Ausgrenzung, Integration, Inklusion und vielen anderen Begriffen, die eng mit dem gestellten Thema verbunden sind, beschäftigt. Dann haben wir darüber gesprochen, was Rassismus bedeutet und wie und warum er entsteht. Und schließlich wurde mit viel Phantasie die Geschichte über einen Rassisten erfunden, der immer alle Anderen beleidigte und auslachte. Sowohl die Handlung, als auch die Umsetzung auf der Bühne haben sich die Kinder dabei selbst ausgedacht. Unter unserer Leitung wird die Performance in eine aufführbare Form gebracht.

Wir freuen uns sehr darüber, dass die Performance im Rahmen der Eröffnung der Karlsruher Wochen gegen Rassismus am 10. März im Rathaus aufgeführt werden kann. Für die Kinder ist das eine große Wertschätzung ihrer kreativen Arbeit und ihre Geschichte wird eine hoffnungsvolle Botschaft zum Auftakt der Wochen gegen Rassismus vermitteln.

Die Kinder der Gruppe kommen aus der ganzen Welt: Kamerun, Sri Lanka, Deutschland, Iran, Rumänien, Türkei. Das Wort "Rassismus" kannten sie zunächst noch nicht, das Thema war ihnen dann aber schnell sehr vertraut. Als wir über den Umgang mit Rassistinnen und Rassisten sprachen, wurde klar, wie schwierig es manchmal sein kann, Gerechtigkeit walten zu lassen. "Gleiches mit Gleichem vergelten" war für viele Kinder das Naheliegendste. Erst nach ausführlichen Gesprächen zeigte sich, dass sich dadurch nie etwas ändern würde.

Wie sich für den Rassisten aus der Geschichte der Kinder dann doch noch alles ändern konnte, zeigen die Teilnehmenden unseres KLiK-Projekts bei der Eröffnung der Wochen gegen Rassismus.

10. März, 20 Uhr: Eröffnung der Wochen gegen Rassismus, Rathaus Karlsruhe, mit Performance von Kindern der Hans-Thoma-Schule.

Wir danken dem Kulturbüro der Stadt Karlsruhe für die finanzielle Unterstützung, ohne die das Projekt nicht hätte stattfinden können!

Mehr über unsere kulturellen Kinderprojekte

Trackbacks

Trackback-URL für diesen Eintrag

Dieser Link ist nicht aktiv. Er enthält die Trackback-URI zu diesem Eintrag. Sie können diese URI benutzen, um Ping- und Trackbacks von Ihrem eigenen Blog zu diesem Eintrag zu schicken. Um den Link zu kopieren, klicken Sie ihn mit der rechten Maustaste an und wählen "Verknüpfung kopieren" im Internet Explorer oder "Linkadresse kopieren" in Mozilla/Firefox.

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA