Leinenbeutel: Plastikfrei einkaufen und aufbewahren

Leinenbeutel zum plastikfrei einkaufen und aufbewahren von Lebensmitteln.
Plastikfrei: Stoffbeutel Set aus Bio-Leinen

Plastikfrei einkaufen: Bio-Leinenbeutel

Stoffbeutel aus Bio-Leinen für das plastikfreie Leben

Plastikfrei einkaufen ist eine Idee, die sich aktuell großer Beliebtheit erfreut. Denn immer mehr Plastikmüll belastet die Weltmeere und wird so zum Problem für das ganze Ökosystem.

Plastikfrei leben und einkaufen ist zunächst ein ungewöhnlicher Gedanke - aber mit schönen plastikfreien Behältnissen kann der Einkauf und die Aufbewahrung von Lebensmitteln richtig Spaß machen. Für das plastikfreie Einkaufen eignen sich je nach Lebensmittel unterschiedliche Gefäße:

Stoffbeutel aus Bio-Leinen eignen sich z. B. sehr gut für plastikfreies Einkaufen und Aufbewahren von Brot, Backwaren, Obst und Gemüse. Aber auch andere Artikel des täglichen Bedarfs wie Kosmetikartikel, Fahrrad-Reparatursets und Vieles mehr lassen sich gut in Leinenbeuteln transportieren.

Unsere Stoffbeutel aus Leinen in bio Qualität sind nicht nur schön sondern auch pflegeleicht und robust. Die Leinenbeutel können gut in der 60° Wäsche mitgewaschen werden.

Da wir alle unsere Leinenbeutel zum plastikfrei Einkaufen individuell herstellen, können Sie bei den Leinenbeuteln mit Kordel sowohl Farbe, als auch Muster des Zierstichs und des Kordelzugs frei wählen. Auf Wunsch besticken wir Ihren Leinenbeutel auch mit Initialen, einem Motiv, einem Logo oder einem Schriftzug Ihrer Wahl.

Wenn auch Sie öfters plastikfrei einkaufen wollen, dann lassen Sie sich zu Ihrem individuellen Stoffbeutel aus Bio-Leinen beraten. Rufen Sie uns an: 0721 830 61 29, mobil 0173 802 77 78 oder schreiben Sie uns eine Mail an: info@anaundanda.de. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!


Mehr zu Stoffbeuteln aus Leinen für plastikfreies Einkaufen

Green Event Führungen mit ANA & ANDA

Green-Event-Führungen mit ANA & ANDA
ANA & ANDA: Green Event-Führungen zum Stadtgeburtstag

Jubiläums-Aktion 7: ökofaire Schlossgarten-Touren

ANA & ANDA veranstalten Green Event Führungen

Nicht nur unser Ökomode-Label "nachhaltige eleganz" ist - wegen seines 5jährigen Bestehens - in Feierstimmung. Karlsruhe feiert den 300. Stadtgeburtstag - und zwar mit einem 15wöchigen Festivalsommer vom 21. Juni bis 23. September. Damit aber nicht genug: Die Stadt hat sich außerdem vorgenommen, den Stadtgeburtstag klimaneutral zu feiern.

Ein Thema, das so gut zu unserem Ökomode-Label "nachhaltige eleganz" passt, dass wir unsere 7. Jubiläums-Aktion mit dem Stadtgeburtstag Karlsruhes verbunden haben.

Einen Stadtgeburtstag in der Größenordnung des Festivalsommers nachhaltig zu feiern stellt eine große Herausforderung für eine Stadt dar, insbesondere, wenn sich das Herzstück der Geburtstagsfeierlichkeiten auf einem Areal befindet, das unter Natur-, Umwelt- und Denkmalschutz steht und ein ausgewiesenes Flora-Fauna-Habitat ist!

Zum 300. Stadtgeburtstag in Karlsruhe gibt es deshalb von uns sogenannte Green Event Führungen über das Festivalgelände im Schlossgarten. In Kooperation mit dem Stadtmarketing veranstalten wir in den 15 Festivalwochen seit 24. Juni jeden Mittwoch ab 17.30 Uhr eine ca. eineinhalb-stündige Führung durch den Schlossgarten.

Unter dem Titel "Von Palmblatt-Tellern und Heldbockkäfern: Mit ANA & ANDA den klimafairen Stadtgeburtstag entdecken" begleiten wir die angemeldeten Personen vom Startpunkt Laden KA300 in der Kaiserstraße 97 in den Schlossgarten, wo wir an ausgewählten Punkten Informationen über die Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit des 300. Karlsruher Stadtgeburtstags geben.

Viele seltene und vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten existieren im Schlossgarten und bedürfen während der Veranstaltungen eines besonderen Schutzes. Licht und Lärm können für geschützte Arten eine Belastung darstellen und sollen deshalb vermieden oder umweltverträglich gestaltet werden.

Andere Herausforderungen bestehen hinsichtlich der Bereiche Mobilität, Wasser, Abfall oder Catering. Auch die Stromversorgung, die gesamte Öffentlichkeitsarbeit und die Kompensation des unvermeidlichen CO2-Ausstoßes während des Festivals sind Bereiche, die besondere Aufmerksamkeit verdienen.

In unterhaltsamer und informativer Weise zeigen wir Interessierten, mit welchen Maßnahmen die Stadt Karlsruhe ein möglichst klimafaires Geburtstagsfest realisieren möchte.

Am 22. Juli hat es zudem eine Inklusive Führung in Leichter Sprache für Menschen mit und ohne Behinderung gegeben. Unter dem Titel "Die Mülltour" haben die Teilnehmenden viel über Müllvermeidung und Müllentsorgung beim Stadtgeburtstag erfahren und auch praktische Beispiele gehörten mit zur Führung.

Am 5. August wird uns eine Gebärdendolmetscherin begleiten, um auch hörbehinderten Menschen einen barrierefreien Zugang zur Führung zu ermöglichen.

Am 19. August bieten wir während der Natur-Woche eine Kinderführung an, auf die wir uns ebenfalls schon sehr freuen!

Da wir für gelebte Inklusion einstehen, sind Menschen mit Behinderungen selbstverständlich zu allen Green Event-Führungen eingeladen und wir sorgen für die nötigen Barrierefreiheit.

Für alle Führungen bittet das Stadtmarketing Interessierte um vorherige Anmeldung. Die Teilnahme ist kostenlos.

Treffpunkt für alle Green Event-Führungen ist der Laden KA300 in der Kaiserstraße 97.

Zur Veranstaltung auf der KA300-Homepage

Seide Pflegeanleitung

Seide Pflegeanleitung
Pflegeanleitung Seide

Pflegeanleitung für Seide

Seide waschen, bügeln - Seidenpflege

Seide waschen, bügeln und pflegen: Sehr oft werden wir auf das Thema "Seidenpflege" angesprochen und nach einer Pflegeanleitung gefragt. Viele Menschen glauben, dass Seide nur schwer zu pflegen, zu waschen und zu bügeln sei. Dabei geht es nur darum, einige Dinge zu beachten, damit die mitunter recht wertvolle Seide in einem guten Zustand erhalten bleibt.

Zunächst ist für die Pflegeanleitung bei der Seidenpflege das Ausgangsmaterial wichtig. Eine qualitativ minderwertige Seide lässt sich tatsächlich nur schwer so pflegen, waschen und bügeln, dass sie langfristig in einem wirklich guten Zustand bleibt. Qualitativ schlechte Seide enthält einen hohen Anteil an Schwermetallen. Leider wird bei konventioneller Seide meist sehr viel Schwermetall auf die Seide aufgebracht; es wird von der sog. "Erschwerung" gesprochen. Der Grund für dieses Vorgehen besteht lediglich darin, dass Seide auf dem Weltmarkt nach Gewicht verkauft wird und eine durch Schwermetalle bearbeitete Seide sich teurer verkaufen lässt, als eine nicht erschwerte Seide.

Zudem werden eine Menge Chemikalien bei der konventionellen Seidenherstellung verwendet, was der Seide ebenfalls nicht gut tut. Hier wird von der sog. "Ausrüstung" gesprochen. Wer solche Seide waschen will, kann trotz guter Pflegeanleitung sein blaues Wunder erleben! Die Chemikalien verhalten sich bei der Seidenpflege, beim Waschen und Bügeln der Seide unvorhersehbar, so dass nach dem Waschen der Seide oft nicht mehr viel vom Ursprungsprodukt übrig bleibt.

So lässt sich nachvollziehen, dass eine solche Seide auch bei guter Pflege nicht wirklich langlebig sein kann.

Bio-Seide oder Seide, die als öko-fair bezeichnet werden kann, ist weder mit einer chemischen Ausrüstung noch mit Schwermetallen behaftet, d. h. das Ausgangsmaterial ist in einem erheblich besseren Zustand. Eine solche Bio-Seide fachgerecht nach Pflegeanleitung zu waschen lohnt sich wirklich.

Was muss nun gemäß Pflegeanleitung beachtet werden? Bio-Seide sollte immer mit einem speziellen Seidenwaschmittel oder mit einem Wollwaschmittel gewaschen werden. Beide Waschmittel sind für sog. Eiweißfasern geeignet. Seide ist eine solche Eiweißfaser.

Sogar das Waschen in der Waschmaschine kann bei einer guten Bio-Seide gewagt werden - allerdings nicht bei Krawatten! Aber Achtung bei verschiedenfarbigen Teilen! Sie können aufeinander abfärben! Beim Waschen der Seide wird der Wollwaschgang ohne Schleudern verwendet. Die tropfnasse Bio-Seide kann noch kurz in Wasser mit einem Schuss Essig geschwenkt werden, damit keine Kalkflecken auftreten - falls nicht sowieso Enthärter oder Essig für die Waschmaschine verwendet werden. Die tropfnasse Seide wird - ohne sie zuvor zu wringen - aufgehängt.

Meist wird die Waschmaschine aber mit gleichfarbigen Seiden-Tüchern oder -Kleidungsstücken nicht voll. Hier empfiehlt sich das Waschen von Hand. Die Pflegeanleitung dafür ist einfach: Die Seide wird dabei in kaltes bis lauwarmes Wasser mit einem Seidenwaschmittel gegeben und ein paar Minuten darin bewegt. Das Waschmittel wird danach gut ausgespült und ins letzte Spülwasser kommt ein Schuss Essig. So bleibt die Seide nach dem Waschen schön glänzend und bekommt keine Kalkflecken.

Auch bei der Seidenpflege von Hand wird die Seide tropfnass aufgehängt - bitte nicht auswringen! Seide - auch Bio-Seide - ist im nassen Zustand sehr empfindlich und kann beim Auswringen verformt werden.

Bevor die Bio-Seide nach dem Waschen vollständig getrocknet ist - also in einem leicht feuchten Zustand - folgt das Bügeln auf Stufe 2 oder 3. Gute Bio-Seide verträgt Hitze bei der Seidenpflege sehr gut.

Grundsätzlich gilt für die Pflegeanleitung: Seide und Bio-Seide sollte und muss nur selten gewaschen werden, und wenn es nötig ist, dann lohnt es sich, zur Seidenpflege ein Bio-Waschmittel zu verwenden, das nicht nur für die Wäsche, sondern auch zur Haut schonend ist. Bio-Waschmittel werden zudem ohne Tierversuche getestet. Meistens reicht für die Seidenpflege auch einfaches Lüften - das ist besser für die Haut, die Umwelt - und die Langlebigkeit der Seide.

Mehr zu Pflege, Waschen und Bügeln von bio Seiden-Tüchern

Mehr zu Pflege, Waschen und Bügeln unserer Fliegen aus Bio-Seide

Mehr zur Herstellung von Bio-Seide

Bio-Seide, Öko-Mode und Etikettenschwindel

GOTS-Zertifikat
Öko-Mode am Beispiel Bio-Seide: GOTS-Zertifikat

Bei Öko-Mode und Bio-Seide heißt es aufgepasst!

Bio-Seide zum Spottpreis, Seidenschals aus Bio-Seide als Schnäppchenangebot, Öko-Mode zum verführerisch günstigen Preis?

Immer wieder versuchen Geschäftstreibende konventionelle Stoffe, z.B. Baumwolle oder Seide, durch geschickte sprachliche Formulierungen getarnt, als wertvolle und hochwertige fair trade Bio-Seide oder Bio-Baumwolle zu verkaufen. Zwar machen sie keine Falschangaben, lassen aber bewusst Missverständnisse entstehen, indem Sie z.B. Öko-Mode und konventionelle Textilien nebeneinander präsentieren, und der Unterschied nur bei ganz genauem Hinsehen und Lesen klar wird.

Für Sie als Kundschaft eine echte Herausforderung. Begriffe wie bio, ökologisch, fair gehandelt, zertifiziert, geprüft, kontrolliert u.a. werden gerne verwendet und sind im Textilbereich nicht geschützt. Interessierte Kundinnen und Kunden gehen dann schnell davon aus, dass sie es mit seriösen und ernst gemeinten Geschäftspraktiken in der Bio-Branche zu tun haben.

Leider aber ist bei genauem Hinsehen oft ein Haken daran. Beliebt ist beispielsweise, Öko-Mode-Produkte als "Lockvogel" anzupreisen und von dort aus Links auf weitere, viel billigere Produkte zu setzen. Von der vorher noch angepriesenen Öko-Mode ganz beeindruckt, soll die Kundschaft einfach vergessen, nochmals genau nach der Bio-Qualität des billigen Naturtextils zu fragen.

Wie erkennen Kunden nun, ob ihnen wirklich öko Textilien angeboten werden?

Seien Sie kritisch und lesen Sie die Angebote ganz genau - und zwar jedes Angebot einzeln. Ist der Schal wirklich aus Bio-Seide, oder steht da plötzlich nur noch "Seide"? Was wird wirklich gesagt bzw. geschrieben? Wie sind die Formulierungen gewählt? Welche Formulierungen werden umgangen? Was wird Ihnen verschwiegen? Handelt es sich um allgemeine Formulierungen oder wird Ihnen für jedes angebotene Produkt im einzelnen die beschriebene und gewünschte Qualität zugesichert? Wie transparent ist das Angebot? Besteht die Möglichkeit zur Beratung oder sollen Sie im Internet über einen schnellen, vermeintlich komfortablen "Mausklick" zum Kauf bewegt werden?

Denken Sie daran, dass fair trade Bio Textilien beratungsbedürftig sein können und als Käuferin oder Käufer haben Sie Anspruch auf Beratung, auch im Internet!

Haben Sie Zweifel, haben Sie etwas noch nicht ganz verstanden oder wollen Sie es ganz genau wissen, dann scheuen Sie sich nicht, bei der Anbieterin oder dem Anbieter nachzufragen! Seriöse Händlerinnen und Händler freuen Sich über einen Kontakt zu Ihnen und geben Ihnen gerne Auskunft.

Lassen Sie sich ggf. vorhandene Zertifikate zeigen. Beachten Sie in diesem Zusammenhang aber auch, dass nicht alle seriösen Anbieterinnen und Anbieter über Zertifikate verfügen, denn diese sind sehr teuer und können insbesondere von Kleinbetrieben kaum bezahlt werden. Kleine Unternehmen arbeiten oft mit grossem Idealismus und grosser Korrektheit. Eine Alternative besteht darin, dass Transparenz bezüglich der einzelnen verwendeten - und dann wieder zertifizierten - Materialien besteht. Optimal ist in diesem Fall, wenn Sie die Herkunft aller zur Herstellung eines textilen Accessoires verwendeten Materialien nachvollziehen können.

Sollten Ihnen fair trade und bio als Kaufkriterien für Ihre Textilien wichtig sein, dann kaufen Sie erst, wenn Sie sicher wissen, was Sie kaufen.

Wie wichtig fair trade Bio Textilien sind zeigt sich durch die Tatsache, dass konventionelle Produkte zumeist mit vielen Chemikalien und Schadstoffen belastet sind. Insbesondere Menschen, die empfindlich auf solche Chemikalien reagieren oder Menschen mit Hautproblemen, wie z.B. Neurodermitiker/-innen, leiden unter solchen Substanzen ganz besonders. Konventionelle Seide enthält oft gewichtsmäßig mehr Chemikalien als Seidenfasern! Bio-Seide bleibt hingegen unbehandelt.

Der junge Organismus eines Babys sollte zudem so wenig wie möglich mit giftigen Mitteln konfrontiert werden.

Bio-Seide farbig
Bio-Seide in bunter Vielfalt: mit GOTS-Zertifikat
Hinzu kommt, dass konventionelle Textilien zumeist unter menschenunwürdigen Bedingungen in sogenannten Drittweltländern hergestellt werden.

Wenn Sie Fragen zu Öko-Mode oder Bio-Seide haben: Wir freuen uns über Ihren Anruf unter 0721 830 61 29 oder Ihre Mail.

Zum Beispiel Krawatten: Auflistung aller Rohstoffe und Zertifikate der Bio-Seidenkrawatten

Zum Beispiel Schals und Tücher: Auflistung aller Rohstoffe und Zertifikate der Bio-Seidentücher und -schals

Textil-Fibel

4. Textil-Fibel von Greenpeace erschienen

Die Textil-Fibel von Greenpeace ist im Februar in einer neuen, der vierten, Ausgabe erschienen. Nach Durchsehen des Rezensionsexemplars können wir nur sagen: Sehr empfehlenswert!

Die Textil-Fibel gliedert sich in sechs Teile und informiert umfassend und detailliert über "Wissenswertes über Fäden, Fasern und faire Kleidung zum Wohlfühlen", wie es im Untertitel heißt.

Das Kapitel "Moral und Mode" zeigt auf, was die Unterschiede zwischen konventioneller und Öko-Mode sind, wer wieviel an einem Kleidungsstück verdient, wie die Öko-Bilanz unserer Kleidung aussieht und warum Gentechnologie auch bei der Mode eine Rolle spielt.

Der nächste Teil der Textil-Fibel widmet sich dem Thema "Chemie im Stoff". Sage und schreibe 23 Seiten füllen die Informationen, die sonst immer so gern "unter den Tisch" gekehrt werden, weil die Chemikalien ja auf keinem Textiletikett erscheinen müssen. Trotzdem tragen wir sie auf der Haut, spülen sie beim Waschen ins Abwasser und sind die Arbeiter/innen in den Textilfabriken den teilweise giftigen Stoffen ausgesetzt.

Es folgt das Lexikon, das nicht nur alle Natur- und Chemiefasern aufführt und deren Öko-Bilanz erklärt, sondern auch noch eine kurze Beschreibung der verschiedenen Stoffe und Gewebe liefert.

Im Kapitel "Pflege" erfahren Sie dann, was die Angaben auf dem Pflegeetikett wirklich bedeuten, was beim Waschen und beim Behandeln von Flecken zu beachten ist und wie Sie am ökologischsten mit Ihrer Kleidung umgehen.

Viele Tipps zum Kaufen erhalten Sie im gleichnamigen Kapitel. Vor allem gibt es hier auch einen Wegweiser durch den "Labeldschungel". Die vielen Label für faire und Öko-Mode werden erklärt und mit den Prädikaten "sehr empfehlenswert", "empfehlenswert" oder "bedingt empfehlenswert" ausgezeichnet.

Die Textil-Fibel endet mit dem Service-Teil, in dem viele Bezugsadressen für Ökomode aufgeführt sind, sowie die Literatur- und Linkhinweise. Hier kann eine gedruckte Fibel natürlich längst nicht so viel bieten, wie ein Internet-Verzeichnis und nur Ansporn sein, selber weiter zu recherchieren.

Für alle, die endlich mehr über die Herstellung Ihrer Kleidung, die Arbeitsbedingungen in Textilfabriken, die Chemiecocktails in Textilien, die Angaben auf dem Etikett und über sinnvolle Alternativen erfahren wollen, ist die Textil-Fibel eine sehr nützliche und übersichtliche Hilfe.

Prädikat: Sehr empfehlenswert!

Format DIN A6 (10,5 x 14,8 cm)
180 Seiten, 100% Recyclingpapier
ISBN 978-3-9811689-6-9
12,50 Euro

Zu Bestellen beim Greenpeace Magazin unter 040 808 12 8080 oder im Online-Shop von Greenpeace

globalisierungskritischer Stadtrundgang

globalisierungskritischer Stadtrundgang Karlsruhe
Ökofairer, globalisierungs- kritischer Stadtrundgang Karlsruhe

Globalisierungskritischer Stadtrundgang Karlsruhe

Die globalisierungskritischen Stadtrundgänge heißen bei uns "ökofaire Stadt-Touren". Die ökofaire Stadt-Tour hat zwar das gleiche Ziel wie der globalisierungskritische Stadtrundgang, aber einen etwas anderen Ansatz. Statt Ihnen zu zeigen, was alles "falsch" läuft, führen wir Sie zu Orten, an denen anders gedacht und gehandelt wird. Sie lernen Geschäfte, Organisationen und Bildungseinrichtungen kennen, hinter denen eine nachhaltige, ökofaire Philosophie steht. Die Botschaft heißt: Es geht auch anders, schon jetzt und hier.

In der vergangenen Woche konnten wir gleich zwei ökofaire, globalisierungskritische Stadtrundgänge in der Innenstadt von Karlsruhe durchführen. Sowohl die Teilnehmenden von Stattreisen e.V., als auch die Gruppe junger Menschen mit Erfahrungen in der Entwicklungshilfe, informierten sich auf dem Spaziergang mit großem Interesse über Themen wie z. B. Bio-Lebensmittel, Gebrauchtes, Mobilität, Umweltbildung, faire Arbeitsbedingungen u.v.m. An allen Stationen unseres ökofairen, globalisierungskritischen Stadtrundgangs wurden wir gerne in Empfang genommen und mit ergänzenden Informationen zum jeweiligen Thema versorgt.

Sind Bio-Lebensmittel wirklich besser als konventionelle? Worauf muss ich beim Kauf von Naturkosmetik achten? Welche sinnvollen Alternativen gibt es zum eigenen PKW? Wo können Kinder und Erwachsene Umweltbildung erfahren? Diese und weitere Fragen wurden beantwortet und die rege Gesprächsteilnahme zeigte, wie sehr sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit verschiedenen Fragen zum möglichen Konsumstil beschäftigen.

Letztendlich konnten wir alle erneut erfahren, dass ein Lebensstil, der ökofaire Kriterien berücksichtigt, nicht durch Verzicht und Entbehrung gekennzeichnet ist, sondern durch ein Mehr an Lebensqualität und Genuss.

Möchten auch Sie bei Gelegenheit eine ökofaire Stadttour, einen ökofairen, globalisierungskritischen Stadtrundgang in Karlsruhe erleben? Dann informieren Sie sich unter:

globalisierungskritischer Stadtrundgang Karlsruhe, ökofaire Stadt-Tour Karlsruhe

Vorträge im Atelier

Atelier für nachhaltige eleganz
Vorträge im Atelier

Vorträge direkt im Künstlerinnen-Atelier

In der vergangenen Woche hatten wir in unserem Atelier für nachhaltige eleganz in Karlsruhe eine Gruppe junger Menschen zu Besuch, die ein "freiwilliges soziales Jahr" bei einer Trägereinrichtung absolvieren. Die pädagogische Betreuerin der Gruppe hatte den Gedanken, dass es für die Jugendlichen sinnvoll sein kann, sich bei einem Vortrag über das Thema "Textilherstellung konventionell und öko / fair trade" zu informieren.

Gerne haben wir die Anfrage angenommen und den jungen Leuten Einblicke gegeben in die Welt der Textilherstellung. Viele Informationen des Vortrags waren für die Teilnehmenden neu und unerwartet. Einzelne Themenbereiche wie Landbau, Tierzucht und die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten standen im Mittelpunkt unserer Ausführungen. Was unterscheidet konventionelle Textilherstellung von Textilproduktion unter fair trade-Aspekten und was zeichnet ein Textilien mit Bio-Siegel aus? Diese und andere Fragen wurden beantwortet und im anschließenden Gespräch diskutiert.

Gerne können auch Sie Ihre Gruppe für einen Vortrag über die Textilherstellung, Nachhaltigkeit oder Seidenherstellung in unserem Atelier anmelden. Auf Wunsch spielen wir zum Vortrag auch die passende Musik aus unserem umfangreichen Repertoire.

Mehr zu den Vorträgen über Seide, Nachhaltigkeit und die Textilherstellung

Vorträge Nachhaltigkeit und Naturtextil

ANA & ANDA
Informieren Sie sich über Öko-Mode und Nachhaltigkeit

Vorträge zum Thema Nachhaltigkeit und Textilwirtschaft

Als Herstellerinnen von Seiden Accessoires aus fair trade Bio Seide haben wir uns lange und intensiv mit den verschiedenen Aspekten der Textilherstellung beschäftigt. Das so gesammelte Fachwissen geben wir dem interessierten Publikum gerne in Form von Vorträgen weiter.

Derzeit bieten wir zwei Vorträge an:

Mode um jeden Preis? Ökofair in der Textilbranche

Was steckt hinter Zertifikaten und Siegeln? Was ist GOTS-zertifizierte Bio Seide? Wie wird konventionelle Seide und wie Bio Seide hergestellt? Wird Markenkleidung unter besseren Arbeitsbedingungen hergestellt wie Billigkleidung aus Discountern? Welche Alternativen haben Verbraucher? Was ist von Second Hand Ware zu halten?

Diese und andere Fragen werden in diesem Fachvortrag betrachtet.


Nachhaltig durch den Alltag: Tipps und Ideen

"Bio kann ich mir nicht leisten!"

Wirklich nicht?

"Nachhaltigkeit bedeutet Verzicht und Entbehrung" - stimmt das so? In diesem Vortrag zeigen wir, dass ein nachhaltiger Lebensstil Spaß macht und die Kreativität herausfordert. Beispiele für bewusstes Konsumieren in allen Lebensbereichen werden von uns gezeigt.


Die Dauer beider Vorträge orientiert sich nach Ihren Bedürfnissen, kann aber zwischen 30 und 60 Minuten betragen, und gerne gestalten wir beide Vorträge mit unserer Musik.

Die Vorträge können bei Ihnen, oder auch in unserem Atelier für nachhaltige eleganz in Karlsruhe stattfinden.

Der nächste Vortrag findet am Freitag im Gemeindesaal der Ev. Lukasgemeinde Karlsruhe statt: Mode um jeden Preis?

Möchten Sie mehr über unsere Vorträge mit Musik wissen? Dann besuchen Sie unsere Homepage:

zu den Vorträgen über Nachhaltigkeit und Öko-Mode

Bio Seide bei Neurodermitis

Bio Seide Neurodermitis
Bio Seide - gerade bei Neurodermitis eine gute Wahl!

Bio Seide bei Neurodermitis und empfindlicher Haut

Seide und Neurodermitis: Finden Sie hier Schals und Tücher, Turbane und Kopftücher, Schmusetücher und Seidenaccessoires aus reiner, unbehandelter Bio-Seide!

Menschen, die unter Neurodermitis leiden, wird oft Seide zur Bekleidung empfohlen. Die glatte und weiche Seide ist bei Neurodermitis auch sicher eine gute Wahl - aber Sie sollten unbedingt auf Bio Seide achten. Denn konventionelle Seide wird mit Pestiziden und anderen Chemikalien wie Metallsalzen behandelt - für empfindliche, wunde Haut mit Neurodermitis das reinste Gift! So besteht die Gefahr, dass giftige Chemikalien und Pestizide in der Seide die ohnehin schon in Mitleidenschaft gezogene Haut reizen und dass über die Haut Schadstoffe aufgenommen werden.

Wer wunde Haut hat und möglicherweise auch von Juckreiz gequält wird, überlegt sehr bewusst, was der strapazierten Haut zugemutet werden kann. Bio Seide können Menschen mit Neurodermitis guten Gewissens tragen. Aber auch alle Anderen, denen ihre Gesundheit wichtig ist, haben an Bio Seide viel Freude. Auch Babys lieben Bio Seide. Bio Seide ist nicht nur weich und glänzend, also für die Haut angenehm zu fühlen und fürs Auge ein schöner Anblick, Seide hat darüber hinaus den Vorteil, dass sie im Winter wärmt und im Sommer kühlt. Schon alleine deshalb ist Seide ein ideales Material, um direkt auf der Haut getragen zu werden.

Seidenschals und Seidentücher bio
Unbehandelt und ökologisch gefärbt: Schals und Tücher aus Bio-Seide
Achten Sie als Liebhaber/-innen von Seiden Accessoires also immer darauf, dass die verarbeiteten Seidenstoffe nicht mit Schadstoffen belastet sind. Insbesondere Schals und Tücher, aber auch Turbane und Kopftücher werden direkt auf der Haut getragen. Deshalb verwenden wir als Herstellerinnen ausschließlich zertifizierte Bio Seide - ohne sogenannte "Ausrüstung". Die von uns hergestellten Schals, Tücher, Turbane und Kopftücher sind aus Bio Seide, die nicht nur frei von Chemikalien und Pestiziden ist, sondern darüber hinaus auch unter fairen Bedingungen hergestellt wurde. Alle Bio Seiden Accessoires werden von uns mit umweltfreundlichen und gesundheitlich unbedenklichen Farben handcoloriert.

hautfreundliche Bio Seiden-Meterware bei Neurodermitis

Schals und Tücher aus Bio Seide für empfindliche Haut

Bio Seide für Babys mit Neurodermitis

Stadtführungen Karlsruhe

Ökofaire Stadtführung
Die Stadtführung kann durchaus auch auf dem Sofa landen...

Ökofaire Stadt-Touren durch Karlsruhe

Die ökofairen Stadtführungen durch Karlsruhe, die wir im letzten Advent erstmals angeboten haben, waren ein voller Erfolg! Deshalb bieten wir die Stadt-Touren ab sofort auf unserer Homepage an: Für private Gruppen, Firmen, Reisegruppen und alle Anderen, die Karlsruhe gerne mal auf einer Stadtführung von einer ganz anderen Seiten kennenlernen möchten.

Durch den Aufbau des Ökofair-Portals Karlsruhe sind wir schnell zu Insiderinnen des ökofairen Stadtlebens geworden. Auf den ökofairen Stadt-Touren führen wir deshalb nicht nur zu wenig bekannten Geschäften und Initiativen, sondern können Ihnen auch die Türen hinter die Kulissen öffnen. Die meisten Inhaber/-innen der Läden kennen wir persönlich. Während der Stadtführungen sind sie deshalb anwesend, stellen sich vor und geben auch mal Einblick ins "Hinterzimmer".

So können wir auch dafür sorgen, dass Sie nach der Stadt-Tour mit einem Tütchen voller Give-Aways und - wenn Sie und wir Glück haben - auch dem einen oder anderen fairen Espresso oder Bio-Tee im Bauch heimgehen...

Eine ökofaire Stadtführung durch Karlsruhe dauert mindestens zwei Stunden. Wenn Sie mehr Zeit mitbringen, um so besser! Gerne verbringen wir auf so einer Stadt-Tour auch den ganzen Tag mit Ihnen - die Zeit wird rasend schnell vergehen. Dass wir uns auf so einer Tages-Stadttour auch ökofair verpflegen, erklärt sich ja von selbst.

Ökofaire Stadtführung
Auf Recherche und Entdeckungstour...
Sie haben Themenwünsche für die Stadtführungen? Schwerpunkte, die auf der Stadt-Tour berücksichtigt werden sollen? Dann her damit - wir stellen die Stadtführung maßgeschneidert für Sie zusammen.

Besuchen Sie unsere Stadtführungs-Seite und füllen Sie dort gleich das Anfrageformular aus!

Die öffentlichen Termine finden Sie hier im Blog immer unter Termine.

Und lesen Sie doch auch den BNN-Bericht über die Ökofaire Stadt-Tour

Öko Mode und Luxus

Ein interessanter Artikel auf FAZ.NET über die Symbiose von Öko Mode und Luxus. Noch ist die Nische für Luxus-Accessoires in Öko-Moden-Qualität klein - verständlich also, dass öfter Künstlerinnen und Künstler den Markt bedienen. Schließlich gehört bei uns der Idealismus zum Geschäft :-)

Viel Spaß beim Lesen:

Öko Mode und Luxus-Artikel in der FAZ.NET

Bio-Textilien, grüne Mode, öko Mode

GOTS-Zertifikat
Das GOTS-Zertifikat garantiert die faire Bio-Qualität unserer Seide
Natürliche oder ökologische Kleidung - der kleine Unterschied

Bio-Textilien, grüne Mode, öko Mode - begegnen Ihnen diese Begriffe und auch andere, ähnlich klingende, im Zusammenhang mit nachhaltiger Kleidung immer wieder? Und fragen Sie sich dann auch, welche Unterschiede jeweils bestehen?

Eines vorab, geschützt sind die Begriffe "bio", "öko" und "fair trade" im Textilbereich nicht. Trotzdem werben im Allgemeinen nur solche Öko-Labels damit, die auch nachhaltige Kriterien beachten.

Anders jedoch ist es mit den Begriffen "natürliche Kleidung", "Naturstoffe" u.ä. Da viele Verbraucherinnen und Verbraucher den berechtigten Wunsch nach natürlicher Kleidung haben und die Nachfrage nach sog. Naturstoffen groß ist, werden alle diese Begriffe von Herstellern gerne verwendet. "Natürlich" bedeutet aber letztlich nur, dass die Kleidung aus Naturfasern hergestellt wurde. Das hat mit bio, öko und fair erstmal gar nichts zu tun. Denn Baumwolle, Wolle, Seide etc. bleiben auch dann Naturfasern, wenn sie mit Pestiziden behandelt und unter unmenschlichen Arbeitsbedingungen hergestellt wurden.

Lassen Sie sich also nicht von Begriffen wie "Naturtextilien" täuschen und achten Sie auf "bio", "öko" und "fair".

Aber egal ob fair trade Mode, Bio Kleidung oder Öko Textilien, die potenzielle Kundschaft sollte sich immer genau darüber informieren können, aus welcher Quelle alle verarbeiteten Rohstoffe stammen und unter welchen Bedingungen die ökologische Kleidung produziert wird. Kurz: der gesamte Herstellungsprozess sollte auf transparente Weise deklariert sein.

Auch uns ist diese Transparenz bei der Herstellung unserer Seidenkrawatten, Seidenfliegen sowie Schals und Tücher wichtig. Deshalb informieren wir auf unseren Homepages detailliert über Rohstoffe, Zertifikate und Produktionsbedingungen. Und wenn Sie Fragen haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Ökofaire Schals und Tücher
Ökofaire Fliegen und Schleifen
Ökofaire Krawatten und Schlipse

Textildiscounter und Niedriglöhne

"Mode aus Asien" - Artikel auf www.nw-news.de und www.focus.de

Nach mehreren Sendungen in der ARD berichtet nun auch die Neue Westfälische in ihrer Online-Ausgabe über einen großen deutschen Textildiscounter, der unter unmenschlichen Arbeitsbedingungen in Bangladesh Textilien herstellen lässt.

Ein Spitzenmanager der Textilbranche behauptet dort, je teurer ein Kleidungsstück sei, desto näher rücke die Fertigung wieder nach Europa. Dass dem leider nicht so ist, beweist ein Blick hinter die Kulissen teurer Markenunternehmen.

Das wird auch bei der Lektüre des Focus-Artikels klar, der auf Missstände bei der Fertigung von Schuhen für einen großen deutschen Markenhersteller hinweist.

Nun versuchen die Unternehmen, die Schuld auf die Kundschaft abzuwälzen. Und so können wir die Zeit in einem unendlichen Kreis verbringen: Wer muss die Verantwortung übernehmen? Kundschaft oder Hersteller/innen?

Weil wir vor einem Jahr die Verantwortung als Kundschaft übernehmen wollten, sind wir Herstellerinnen geworden. Dass wir nun Krawatten, Fliegen, Tücher, Schals und Einstecktücher aus fair produzierter Bio Seide anbieten können, zeigt, dass mehr möglich ist, als oft behauptet wird. Dass wir und die anderen Öko-Labels für faire Öko-Mode aber auch die Kundschaft brauchen, die kauft, liegt auf der Hand.

Nur gemeinsam können wir die Welt verändern. Fangen wir an!

Schals und Tücher
Fliege und Schleife
Krawatte und Schlips

Unfair in Germany?

ANA & ANDA
Neue Vorwürfe gegen Kik: Wir kommentieren
Wie gestern bekannt wurde, hat der Textildiscounter Kik jahrelang Mitarbeiter/innen entlassen, wenn sie überschuldet waren. Das jedenfalls berichtete die ARD unter Berufung auf einen ehemaligen Bezirksleiter. Schon 2009 wurde das Unternehmen wegen sittenwidriger Stundenlöhne vom Landesarbeitsgericht Hamm verurteilt.

Kik ist aber nicht das erste Discounter-Unternehmen, das wegen unfairer Arbeitsbedingungen in seinen Filialen in die Kritik gerät. Mehr und mehr wird klar, dass die Dumpingpreise für Waren in Supermärkten nicht nur auf unmenschlichen Arbeitsbedingungen in den Herstellerländern basieren, sondern auch auf unfairen Beschäftigungsverhältnissen hierzulande.

Wir müssen uns also daran gewöhnen, nicht nur über die Landesgrenzen in Herkunftsländer zu schauen, sondern auch einen scharfen Blick auf das "Geschäftsklima" inländischer Verkaufsfirmen zu haben.

Dumpingpreise sind eben nur zu haben, wenn irgendwo die Entlohnung nicht stimmt. Und je größer der Preiskampf wird, desto mehr verlagern sich unfaire Arbeitsbedingungen auch ins Inland.

Da hilft nur Umdenken: Nach FairTrade- und Öko-Mode suchen, zum gerechten Preis und dafür weniger zu kaufen, Kleider länger zu tragen - oder einfach zum "Dumping-Preis" im Second-Hand-Laden einkaufen. Das funktioniert auch mit kleinem Geldbeutel und macht erst noch Spaß.

Und wer sich mit einem guten Gewissen und ökofairen Seidenaccessoires schmücken mag, ist gerne eingeladen, an der "Kampagne für Nachhaltige Eleganz" teilzunehmen: Kampagne für Nachhaltige Eleganz

Weitere Infos zu den neuen Vorwürfen gegen Kik:

NDR-Bericht für die ARD-Sendung Panorama

DerWesten

Mitteldeutsche Zeitung