1. Frühstücksbuffet im Ateliercafé ANA & ANDA

Frühstück, Buffet, Karlsruhe, Ateliercafé
Genuss-Gebäck-Frühstück in Karlsruhe

Für Kurzentschlossene: Frühstück in Karlsruhe

Kurzfristig wenige Plätze beim 1. Genuss-Gebäck-Frühstück frei!

Für Kurzentschlossene hat sich die Möglichkeit aufgetan, am kommenden Samstag, den 10. September, zwischen 10 und 14 Uhr am 1. Frühstücksbuffet im Ateliercafé ANA & ANDA in Karlsruhe teilzunehmen!

Die Gruppe, die das Frühstücksbuffet gebucht hat, gibt die übrigen Plätze frei und wir nehmen Reservierungen in der Reihenfolge der eintreffenden Anmeldungen vor.

Und das erwartet unsere Gäste beim Genuss-Gebäck-Frühstück auf dem Buffet:

- Vanille-Wildaprikosen-Zopf
- Obst-Schnecken mit Maronicreme-Füllung
- Mango-Macadamia-Taler
- Gemüse-Maisbrötchen
- Olivenbrötchen

Natürlich alles aus besten Fairtrade- und/oder Bio-Zutaten selbst frisch hergestellt, ohne Zucker und Fett-Zugaben.

Dazu handgemahlener Mokka aus direktem Handel, Schwarz-, Grün-, und Kräutertees aus Bio-Herstellung und Spezialitäten-Getränke (siehe unten).

Kosten: 14.- EUR/Person inkl. ein Heißgetränk (ohne Spezialitäten).

Es sind nur wenige Plätze frei und wir bitten unbedingt um Voranmeldung!

Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Mit etwas Glück ist auch schon die neue Rezeptbroschüre "Exotische Genuss-Gebäcke - Faires Backen ohne Zucker und Fett" da und auf jeden Fall gibt es einen Fairtrade-Backzutaten-Verkauf!

Mehr über das Frühstücksbuffet im Ateliercafé ANA & ANDA in Karlsruhe

Anmeldungen unter: info@anaundanda.de, Tel. 0721 830 61 29, mobil: 0173 802 77 78.

Rezept Quark selber machen

Rezept Quark selber machen
Quark selber machen

Quark selber machen: Rezept

Aus Milch selbst Quark herstellen

Quark selber machen ist ganz einfach - und wie in unserer Rezept-Broschüre "Sommerliche Genuss-Gebäcke" versprochen, haben wir jetzt das Rezept für selbstgemachten Quark aus Milch online gestellt.

Eigentlich ist Quark ja ein natürliches Lebensmittel. Die industrielle Herstellung hat aber dazu geführt, dass selbst so einfache Lebensmittel wie Quark nicht mehr das sind, was wir glauben und erwarten. Das Problem für die Lebensmittelindustrie: Quark herstellen braucht Zeit - und das kostet ja bekanntlich.

In unserem Rezept Quark selber machen dauert es 24 Stunden, bis aus der Milch Quark hergestellt ist. Die Schaf-, Ziegen- oder Kuhmilch wird mit Bakterien-Kulturen und Lab versetzt und bekommt Zeit zu reifen.

Sehr viel schneller geht es natürlich, wenn die Milch unter Zugabe von Säure - z. B. Zitronensaft - "dickgelegt" wird. Hier findet dann aber kaum ein Reifeprozess statt, was zu deutlichen Geschmackseinbußen führt. Außerdem wird Quark bei der industriellen Herstellung aus sehr stark entrahmter, fettarmer Milch hergestellt, um dann am Schluss wieder Sahne zuzugeben. Diese Sahne hat natürlich wiederum ebenfalls keinen Reifeprozess durchlebt und macht den Quark zwar wieder fetter, aber nicht schmackhafter.

Ganz anders, wenn Sie mit unseren Rezept Quark selber machen. Das können Sie mit pasteurisierter Vollmilch oder Magermilch machen, am leckersten finden wir es aber mit unbehandelter Milch direkt ab Hof. Ein selbstgemachter Quark aus frischer Kuhmilch ist überhaupt nicht mit den industriellen Produkten zu vergleichen. Mit seinem natürlichen Fettgehalt, seiner Cremigkeit und seinem vollmundigen Geschmack macht er weitere Fettzugaben in Gebäcken, Kuchen, Cremes und Aufstrichen völlig unnötig.

Übrigens braucht Quark zwar Zeit zum Reifen - die Herstellung benötigt aber so gut wie keinen Zeitaufwand. Sie müssen nur warten können ;-)

Probieren Sie es aus - und backen Sie danach z. B. den Quark-Hirsezopf aus unserer Rezept-Broschüre "Sommerliche Genuss-Gebäcke - Backen ohne Zucker und Fett". Wir sind sicher: Sie werden begeistert sein!

Zum Rezept Quark selber machen

Zur Rezept-Broschüre "Sommerliche Genuss-Gebäcke ohne Zucker und Fettzugaben

Rückblick 1. Ateliercafé ANA & ANDA

Ateliercafé ANA & ANDA
Das Ateliercafé ANA & ANDA

Rückblick 1. Ateliercafé ANA & ANDA

Volles Haus bei Genuss-Gebäcken ohne Zucker

Am 4. Juni war es soweit: Zum ersten Mal öffneten wir das Ateliercafé ANA & ANDA. Morgens wurde noch kräftig gebacken, dann im Atelier die letzten Stühle gerückt - und noch bevor wir um 14 Uhr offiziell öffneten, standen schon kurz nach 13 Uhr die ersten neugierigen Gäste da...!

Café im Künstlerinnen-Atelier von ANA & ANDA Karlsruhe
Ein Café mitten im Künstlerinnen-Atelier
Zum Glück waren wir zeitig fertig geworden und konnten so die früher Ankommenden bereits in Empfang nehmen. Die zuckerfreien Genuss-Gebäcke ohne Fettzugaben waren appetitlich angerichtet. Natürlich waren wir ein bisschen aufgeregt, denn immerhin standen wir vor unserem Debüt als Café-Betreiberinnen :-) ;-)

Würden die zuckerfreien Backwaren - noch dazu ohne Fett - den Gästen schmecken? Würde ihnen das Ateliercafé auch von der Einrichtung her zusagen? Würden wir mit dem Bedienen der Gäste klarkommen?

Dann war es 14 Uhr und das 1. Ateliercafé ANA & ANDA konnte nun ganz offiziell beginnen. Schon nach einer halben Stunde waren fast alle Plätze belegt und wir hatten alle Hände voll zu tun, die Bestellungen abzuarbeiten!

ANA mahlte fast pausenlos die Bohnen für den Bio-Mokka in der Handmühle und ANDA servierte die zuckerfreien Genuss-Gebäcke ohne Fett. Am häufigsten wurde - natürlich - der Probierteller gewählt, auf dem sechs verschiedene Genuss-Gebäcke ohne Zucker und Fett landeten. Aber auch die Knäckebrote ohne Fett oder die Pralinenvariation wurden gern genommen. Und immer wieder wurde nach der Rezept-Broschüre "Sommerliche Genuss-Gebäcke - Backen ohne Zucker und Fett" gegriffen, deren Erscheinen wir ja beim 1. Ateliercafé ANA & ANDA feiern durften. Das freute uns besonders, denn selber backen will ja schließlich nur, wem's geschmeckt hat :-)

Am Ende des Tages waren wir zwar müde, aber sehr zufrieden! Wir danken nochmals allen, die da waren und sich auf das Abenteuer mit den zuckerfreien Genuss-Gebäcken eingelassen haben! Vielen Dank für die zahlreichen Komplimente, das viele Lob für die Gebäcke ohne Zucker und Fett, die positiven Rückmeldungen und die schöne Unterstützung, die wir durch die Gäste erfahren haben!

Es war toll und wir freuen uns schon sehr auf das 2. Ateliercafé ANA & ANDA am 17. September im Rahmen der Fairen Wochen 2016. Dann soll auch schon die 2. Rezept-Broschüre erscheinen: Exotische Genuss-Gebäcke ohne Zucker und Fett - unter Berücksichtigung des fairen Handels!

Karlsruher Ateliercafé der Künstlerinnen ANA & ANDA
Beschirmtes Ateliercafé ANA & ANDA
In Planung ist auch schon ein Genuss-Gebäck-Frühstück im Ateliercafé ANA & ANDA. Wer nichts verpassen will, meldet sich am besten für die ANA & ANDA-News an!

Mehr über das Ateliercafé ANA & ANDA

Das Ateliercafé ANA & ANDA bei Facebook

Mehr über die Genuss-Gebäck-Rezeptbroschüre

1. Ateliercafé ANA & ANDA

1. Ateliercafé ANA & ANDA
Herzliche Einladung zum 1. Ateliercafé ANA & ANDA

1. Ateliercafé ANA & ANDA

Herzliche Einladung zu Genuss-Gebäcken ohne Zucker

Der Countdown bis zum 1. Ateliercafé ANA & ANDA läuft! Unser Künstlerinnen-Atelier, in dem wir sonst Musik schreiben, Videos drehen, das Ökomode-Label "nachhaltige eleganz" betreiben und immer wieder neue Ideen aushecken, verwandelt sich nach und nach in ein gemütliches, kleines Café. Tischtücher "made in Germany", weiße Glockenblumen in Keramiktöpfchen, Zeitungen, Zeitschriften und Bücher, in Deutschland hergestellte Espressotassen, Gebäckteller mit Glasglocken-Abdeckung und Vieles mehr gibt dem Atelier zur Zeit ein ganz neues Aussehen.

Am 4. Juni, von 14-18 Uhr ist es dann soweit: Das 1. Ateliercafé ANA & ANDA findet statt und lockt mit handgemahlenem Bio-Mokka, Bio-Tee und zuckerfreien Genuss-Gebäcken ohne Fettzugaben. Die Rezepte für die Genuss-Gebäcke entstammen allesamt der Rezept-Broschüre "Sommerliche Genuss-Gebäcke - Backen ohne Zucker und Fett", die am 4. Juni erstmals verkauft wird.

Quark-Hirsezopf, sommerliche Apfelknoten, sonnige Hirsehäufchen, fruchtiges Aprikosengebäck, Röllchen mit Apfel-Kastanienfüllung, Sommerpralinen und Hafer-Knäcke mit Kernen werden zum Probieren bereit stehen. Alles ohne Zucker und Fett gebacken und nur durch natürliche Zutaten gesüßt! Hier dürfen Sie sich ganz getrost verführen lassen, ohne hinterher überzuckert oder übersättigt zu sein.

Wir laden alle neugierigen Genuss-Menschen herzlich ein, das 1. Ateliercafé ANA & ANDA zu besuchen und sich auf neue Genuss-Erlebnisse einzulassen.

Wer sich mit der ungefähren Uhrzeit des geplanten Besuchs voranmeldet, erhält das erste Getränk (Bio-Mokka, Bio-Tee oder Wasser) gratis! Bitte einfach eine Mail an info@anaundanda.de schreiben oder direkt bei uns anrufen: Tel. 0721 830 616 29 oder mobil 0173 802 77 78.

Die Tageskarte mit den Genuss-Gebäck-Angeboten am 4. Juni macht schon mal online Appetit: zur Tageskarte des 1. Ateliercafé ANA & ANDA.

Zur Feier des Tages gibt es am 4. Juni auch weitere Angebote:

Die Rezept-Broschüre gibt es zum Einführungspreis von 8,50 Euro und wer einen Bio-Leinenbeutel zur Aufbewahrung der Genuss-Gebäcke dazu kaufen möchte, bekommt diesen mit fünf Prozent Ermäßigung. Das gilt auch für Leinenbeutel-Vorbestellungen im eigenen Design!

Darüberhinaus bieten wir für alle, die sich gleich ans Selber-Backen machen wollen, Probiermengen der besonderen Bio-Mehle wie Hafer-, Kamut-, Einkorn- oder Emmermehl an. Denn nicht alle brauchen davon gleich kiloweise und vieles ist bisher nur über das Internet zu bekommen.

Vorbeikommen und das 1. Ateliercafé ANA & ANDA besuchen, lohnt sich also auf jeden Fall: Für Diejenigen, die Probieren, die Rezeptbroschüre erwerben und sich bei den anderen Angeboten umsehen wollen genau so, wie für Jene, welche einfach nur einen Moment gemütlich sitzen und sich von unserem Künstlerinnen-Atelier inspirieren lassen wollen!

Wir freuen uns auf Sie - und Ihre Anmeldung für den 4. Juni und das 1. Ateliercafé ANA & ANDA! Das Ateliercafé befindet sich in der Gablonzer Str. 11 in Karlsruhe-Mühlburg.

Das 1. Ateliercafé ANA & ANDA ist Teil der N!-Tage BW (Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg). Wer mit dem Fahrrad ins Ateliercafé kommt, bei uns ein Selfie vor dem Plakat der Nachhaltigkeitstage macht und auf der Facebook-Seite der Initiative RadKULTUR veröffentlicht, kann einen Preis gewinnen! Mehr dazu auf der Seite der Initiative RadKULTUR.

Das Ateliercafé auf Facebook.

Mehr über das Ateliercafé und die Genuss-Gebäcke

Mehr über das 1. Ateliercafé ANA & ANDA

Das 1. Ateliercafé ANA & ANDA ist Teil der N!-Tage BW (Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg).

CSD Karlsruhe 2016: In Vielfalt angekommen. Sicher?

ANA & ANDA zum CSD Karlsruhe 2016
CSD Karlsruhe 2016

CSD mit Straßenparade in Karlsruhe

Motto CSD 2016: "In Vielfalt angekommen. Sicher?"

Zum Glück ist es auch in Karlsruhe inzwischen schon Tradition geworden: Einmal im Jahr gehen Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle auf die Straße, um den Chrstopher Street Day zu feiern und für Gleichberechtigung, Toleranz und Akzeptanz einzutreten.

Am 28. Mai findet der diesjährige CSD in Karlsruhe statt, und zwar unter dem Motto: "In Vielfalt angekommen. Sicher?"

Damit nimmt der CSD Karlsruhe auf zwei Themen Bezug, die für queere Menschen hierzulande bedeutend sind:

Das ist einmal die Flüchtlingsthematik. Denn auch unter Flüchtlingen gibt es natürlich homosexuelle Menschen - und oft genug ist die Homosexualität auch der Fluchtgrund. Denn leider ist es nach wie vor in vielen Ländern dieser Welt so, dass Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle verfolgt, bestraft, gedemüdigt und diskriminiert werden.

Wenn solche Menschen dann hier ankommen, sind sie längst nicht in Sicherheit. Sie begegnen hier nicht nur den Vorbehalten anderer Flüchtlinge, die aufgrund ihrer Herkunft Homosexualität ablehnen, sondern auch zunehmend deutschen Rechtspopulisten, die erneut für ein Klima der Angst, Diskriminierung und Intoleranz sorgen.

Die Fluchtursache Homosexualität ist darüber hinaus oft genug bei den Behörden schwer durchzusetzen und für viele homosexuelle Flüchtlinge ist es nicht leicht, über ihre Homosexualität zu sprechen - zu internalisiert ist die Homophobie, in der sie aufgewachsen sind und zu groß sind die Ängste vor verbalen oder tätlichen Angriffen.

Die zweite Thematik aber, die der CSD Karlsruhe 2016 mit seinem Motto aufgreift, ist die sinnbildliche Ebene des Ausdrucks "Ankommen". Denn um sich wohl, sicher und akzeptiert zu fühlen, müssen alle Menschen in ihrem Umfeld "ankommen", sich zuhause und in Sicherheit fühlen.

Für homosexuelle Menschen bedeutet das auch, die von der Mehrheit abweichende sexuelle Orientierung und Idendität offen und ohne Angst leben zu können. Gerade das aber gelingt vielen nach wie vor nicht wirklich. Immer noch ist es oft ein langer Weg, bis sich Lesben, Schwule, Bi-, Trans- oder Intersexuelle trauen, ganz offen zu sich und ihrer Eigenart zu stehen. Und leider bestehen die Ängste davor oft zu Recht:

Immer noch kann z.B. in kirchlichen Bereichen Homosexualität ein Kündigungsgrund sein - unmöglich also, offen dazu zu stehen! Und zunehmend gehen Gruppierungen auf die Straße, die offen gegen die Gleichberechtigung von Homosexuellen demonstrieren. Ganz zu schweigen von den vielen subtilen Äußerungen, die es schwer machen, offen lesbisch, schwul, bi-, trans- oder intersexuell zu leben.

Ankommen - das ist ein Wunsch vieler von uns "queeren" oder LGBTTI-Menschen. Dazu aber brauchen wir die Akzeptanz und Toleranz der Gesellschaft, in der wir leben. Es nützt uns nichts, wenn es die Menschen um uns herum "nicht interessiert", mit wem wir ins Bett gehen! Darum geht es ja nicht! Es sollte sie interessieren, ob wir die gleichen Rechte haben, wenn wir füreinander sorgen, uns miteinander verbinden, gemeinsam Kinder haben wollen!

Und jedes Jahr hören wir auch wieder die gleiche, ermüdende Anmerkung zum CSD Karlsruhe: Es sei vielleicht keine gute Strategie, so schrill, bunt und damit "provozierend" durch die Straßen zu ziehen...

Um es einmal mehr zu betonen: Wir gehen mit keiner "Strategie" auf die Straße! Aber wir erlauben es uns, einmal im Jahr unsere Andersartigkeit zu zelebrieren, einmal im Jahr ganz öffentlich die Klischees von "Mann und Frau" ordentlich durcheinander wirbeln zu dürfen, eben gerade einmal ganz ohne Angst so vor die Haustür treten zu können, wie wir uns jeweils am wohlsten fühlen.

Das ist keine Strategie, sondern ein lebendiges, ernst gemeintes Eintreten für gleiche Rechte - auch wenn es (zum Glück) mit einer guten Portion Humor geschieht. Soll uns das zum Vorwurf gemacht werden?

Die Akzeptanz und Toleranz, für die wir auf die Straße gehen, bedeutet eben gerade auch das Akzeptieren dieses "Aufzugs", das Mitklatschen, Mitfeiern und sich mit uns freuen, dass es wenigstens an diesem einen Tag im Jahr möglich ist, ganz offen "queer" zu sein!

Wir freuen uns über alle, die das morgen mit uns tun mögen!

28. Mai, 14 Uhr: Straßenparade des CSD Karlsruhe durch die Innenstadt, Startpunkt Stephanplatz hinter der Postgalerie

Mehr zum CSD Karlsruhe und das gesamte Programm vor und nach der Parade

Zuckerfrei backen: Rezepte

Rezept-Broschüre ANA & ANDA: Sommerliche Genuss-Gebäcke - Backen ohne Zucker und Fett
Rezepte Backen ohne Zucker und Fett

Rezepte Backen ohne Zucker und Fett

Zuckerfreies und fettfreies Backen: Rezept-Broschüre Nr. 1

Am 4. Juni ist es soweit: Unsere erste Broschüre mit Rezepten für Backen ohne Zucker und Fett erscheint! Gerne präsentieren wir hier schon mal ein Bild der Rezept-Broschüre "Sommerliche Genuss-Gebäcke - Backen ohne Zucker und Fett".

Zuckerfreies und fettfreies Backen - geht das überhaupt? Und vor allem: Schmeckt das überhaupt, Gebäck ohne Zucker und Fett?

Dass es funktioniert und richtig gut schmeckt, beweisen wir am Tag des Erscheinens der Backen ohne Zucker und Fett Rezept-Broschüre im erstmals geöffneten Ateliercafé ANA & ANDA am 4. Juni von 14-18 Uhr. Dann gibt es die zuckerfreien Genuss-Gebäcke ohne Fett-Zugaben direkt im Karlsruher Atelier zu probieren.

Backen ohne Zucker und Fett bedeutet übrigens nicht, dass das Gebäck zucker- und fettfrei ist. Es enthält aber nur den Zucker und das Fett, die natürlicherweise in den verwendeten Lebensmitteln enthalten sind. Z. B. in Mandeln, Quark, Kastanienmehl oder Äpfeln. Wir verwenden die Lebensmittel in den Rezepten für das zuckerfreie, fettfreie Backen möglichst naturbelassen: Also Äpfel statt Apfelsaft, frisch gemahlenen Mandeln statt Mandelmus, Hafermehl statt Haferflocken etc. So entfalten die Lebensmittel ihr ganzes Aroma - und das ist wesentlich beim Backen ohne Zucker und Fett.

In der nun erscheinenden ersten Genuss-Gebäcke Rezept-Broschüre sind auf 32 Seiten nicht nur zehn Rezepte für das Backen ohne Zucker und Fett zu finden, sondern auch zehn jeweils über eine ganze Seite gehende Tipps und Hinweise zu den verwendeten Zutaten:

Worauf sollte beim Kauf von Quark geachtet werden, was zeichnet Emmer-, Einkorn- und Kamut-Mehl aus, welche Eigenschaften haben beim Backen Hafer-, Kastanien- und Hirsemehl, welche Gewürze helfen beim Süßen ohne Zucker, wie entsteht ein Mürbeteig-Eindruck ohne Fett und welche Zutaten beeinflussen die zuckerfreien und fettfreien Rezepte auf welche Art?

Die Rezepte für die sommerlichen Genuss-Gebäcke ohne Zucker und Fett sind einfach und eignen sich auch für das schnelle Backen im Alltag. Die schönen Fotos der Genuss-Gebäcke machen Appetit und zeigen, dass Genießen auch ganz ohne Zucker und Fett gelingt. Und wie! Seit wir angefangen haben, mehr und mehr auf Zucker zu verzichten, schmecken uns die Gebäcke doppelt so gut. Und obwohl es in unserem Leben kein Zuckerverbot gibt, lassen wir gezuckerte Süßigkeiten inzwischen meist ganz freiwillig liegen - und greifen lieber zu den eigenen Genuss-Gebäcken ohne Zucker und Fett.

Bis zum Erscheinungstermin der ersten Rezept-Broschüre "Sommerliche Genuss-Gebäcke - Backen ohne Zucker und Fett" können Sie die Broschüre zum Einführungspreis von 8,50 Euro statt 10 Euro vorbestellen! Außerhalb von Karlsruhe kommen noch Versandkosten dazu, die bis zum 4. Juni 2016 ebenfalls reduziert sind; auf 2 Euro statt 3 Euro.

Schreiben Sie uns zum Vorbestellen der Rezept-Broschüre zuckerfreies, fettfreies Backen einfach eine e-Mail oder rufen Sie uns an: Tel. 0721 830 61 29.

Und natürlich sind Sie auch ganz herzlich eingeladen ins Ateliercafé ANA & ANDA: ateliercafe.anaundanda.de

Mehr über die Rezept-Broschüre Genuss-Gebäcke ohne Zucker und Fett

Einladung ins Ateliercafé ANA & ANDA

Zuckerfrei essen und backen

zuckerfreie Rüeblitorte, Möhrentorte
Zuckerfrei, ohne Fett-Zugaben: Rüeblitorte

Zuckerfrei essen und genießen

Backen ohne Zucker und mit Genuss

Das Thema Zucker ist in aller Munde. Dokumentationen, Bücher und sogar ein Kinofilm ("Voll verzuckert") sind bereits dazu erschienen. Und langsam macht sich die Erkenntnis breit, dass in der Lebensmittel-Industrie inzwischen kaum mehr etwas ohne Zucker hergestellt wird.

Zucker enthalten nicht etwa nur Süßigkeiten, sondern auch Tiefkühlpizzas, Krautsalate, Wurstwaren, Käseprodukte, Brot, Brötchen, Aufstriche, Saucen, Chips und und und... In einer Fertig-Pizza können locker 8 Stück Würfelzucker stecken! Und zwar auch im Bio-Sortiment! Ganz zu schweigen davon, wie unglaublich viel Zucker in Süßwaren verarbeitet wird. In einer Packung Butterkekse z. B. etwa 20 Stück Würfelzucker, in einem Liter Eiscreme ca. 81 Stück, in einer Rosinenschnecke vom Bäcker können es 19 Stück sein!

Uns reichte es irgendwann und wir beschlossen, es einmal mit Essen ohne Zucker zu versuchen. Beim Kochen fiel uns das glücklicherweise nicht schwer, da wir sowieso keine "Fertigfutter"-Fans sind. Ganz anders aber bei den Themen Brote, Gebäcke und Süßigkeiten. Brot essen wir gerne und viel, und nachmittags gemütlich ein Stück Kuchen oder etwas Gebäck zum Kaffee oder Tee zu essen, genießen wir wie viele Andere auch.

Mit ungläubigem Staunen stellten wir fest, dass wir kaum irgendwo Brote und Brötchen ohne Zucker bekommen konnten. Ein, zwei Sorten, das war's. Überall sonst ist in irgend einer Form Zucker verbacken: Als Maltodextrin, Gerstenmalzextrakt, Dextrose getarnt oder - und das hätten wir wirklich nicht vermutet - regelrecht versteckt in anderen Zutaten.

Ausgerechnet Bio-Bäckereien verwenden gerne "Einkornback". Wir wollten es genau wissen und recherchierten im Internet: "Einkornback" enthält nicht nur Einkorn- und Lupinenmehl, sondern auch Rohrohrzucker! Und der wird bei den Zutaten nicht einzeln aufgeführt, sondern versteckt sich hinter dem Namen "Einkornback"...

Zuckerfreies Brot? Gar nicht so einfach!

Also entschieden wir, es mal mit selber Backen zu versuchen. Und ja - es funktioniert ganz ohne Zucker, egal ob Sauerteig, Hefeteig oder Gebäck mit Natron.

Einmal auf den Geschmack gekommen, entstand die Idee, es auch mit Süßigkeiten zu probieren. Süßes ohne Zucker? Klingt ziemlich widersprüchlich. Aber ist es das wirklich?

Wir näherten uns der Sache langsam an. Zunächst reduzierten wir den Zucker, dann verwendeten wir nur noch Vollrohrzucker, im nächsten Schritt nur noch Dicksäfte und Reissirup und schließlich nur noch Säfte, vorwiegend Apfelsaft. Und dann schlossen wir unseren Weg zum zuckerfreien Backen mit dem letzten Schritt ab und ließen auch die Säfte weg. Die Geburtsstunde der zuckerfreien Genuss-Gebäcke war entstanden.

"Zuckerfrei" bedeutet bei uns: Ohne Zusatz von Zucker, Dicksäften, Honig, Sirupen, o.ä. Zucker enthalten die Genuss-Gebäcke trotzdem, weil es zum Glück viele Lebensmittel gibt, die von Natur aus Zucker enthalten. Und nur damit süßen wir inzwischen.

Und siehe da - es wurde eine Entdeckungsreise zu ganz neuen Geschmackserlebnissen. Zuckerfrei essen ist für uns kein Verzicht, sondern ein Gewinn! Wir haben Zutaten wir Kastanien-, Hafer-, Einkorn-, Emmer- und Kamutmehl entdeckt, mahlen Gewürze selber, backen mit Kakaonibs statt Schokolade und genießen wirklich jeden Tag zuckerfreies Gebäck, Pralinen und Kuchen!

Eigentlich hatten wir gar nie vor, komplett auf Zucker zu verzichten. Inzwischen schmecken uns die "normalen" Süßigkeiten aber einfach nicht mehr. Und interessant: Nachdem wir begonnen haben, unsere eigenen, zuckerfreien Genuss-Gebäcke mitzunehmen, wenn es irgendwo Gebäck oder Kuchen gibt, versammelt sich oft ein kleiner "Fankreis" um uns, der sich ebenfalls viel lieber bei den Genuss-Gebäcken ohne Zucker bedient, als bei den zuckerhaltigen "Verwandten".

Am 4. Juni ist es nun soweit: Unsere Rezept-Sammlung Nr. 1 erscheint: "Sommerliche Genuss-Gebäcke - Backen ohne Zucker und Fett". Darin zeigen wir nicht nur in zehn Rezepten, wie zuckerfreies Backen von der Torte über Pralinen und Gebäck bis zu Brot und Brötchen gelingt, sondern geben auch viele Tipps zum Backen ohne Zucker weiter.

Die Rezept-Broschüre hat 32 Seiten im Format DIN A5, alle vierfarbig und mit Fotos bestückt. Durch die Spiralbindung kann sie beim Backen einfach offen auf den Tisch gelegt werden und klappt nicht während dem Backen wieder zu.

Wir freuen uns sehr auf die Rezept-Broschüre und um die Freude zu teilen, haben wir uns ein Willkommens-Angebot ausgedacht:

Wer bis zum 4. Juni 2016 eine Rezept-Broschüre "Sommerliche Genuss-Gebäcke" vorbestellt, erhält sie statt für 10.- Euro für 8,50 Euro, außerhalb von Karlsruhe plus Versandkosten von 3.- Euro.

Aber nicht nur das: Um die Erscheinung unserer ersten "Genuss-Gebäcke"-Rezeptbroschüre gebührend zu feiern, öffnen wir am 4. Juni von 14-18 Uhr auch erstmals für einen Tag das Ateliercafé ANA & ANDA. Mitten in unserem Künstlerinnen-Atelier richten wir ein gemütliches Café ein. Hier können Sie nicht nur die Rezept-Broschüre zum Rabattpreis erwerben, sondern auch viele unserer zuckerfreien "Genuss-Gebäcke" ohne Fett-Zugaben gleich vor Ort bestellen und zum handgemahlenen Bio-Mokka oder Bio-Tee genießen!

Wenn Sie sich vorher anmelden und uns Ihren Namen und die ungefähre Uhrzeit, zu der Sie das Ateliercafé ANA & ANDA am 4. Juni besuchen möchten, nennen, erhalten Sie das erste Getränk (Mokka, Tee oder Wasser) gratis!

4. Juni, 14-18 Uhr: Ateliercafé ANA & ANDA mit zuckerfreien Genuss-Gebäcken und Präsentation der ersten Rezeptbroschüre, Gablonzer Str. 11, 76185 Karlsruhe. Anmeldung und Vorbestellung der Broschüre unter: info@anaundanda.de, Tel. 0721 830 61 29.

Mit dem Ateliercafé-Tag sind wir Teil der N!-Tage (Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg im Bereich "GenießeN!

Mehr über das Ateliercafé ANA & ANDA

Mehr zum Thema "zuckerfrei backen"

Mehr über die Rezept-Broschüre

Ateliercafé ANA & ANDA

Ateliercafé ANA & ANDA
Einladung ins Ateliercafé
ANA & ANDA

Einladung ins Ateliercafé ANA & ANDA

Zuckerfreies Genuss-Gebäck und erste Rezept-Broschüre

Pünktlich zu den Nachhaltigkeitstagen Baden-Württemberg ist es soweit: Wir öffnen am 4. Juni um 14 Uhr zum ersten Mal für einen Tag das Ateliercafé ANA & ANDA und laden zu Bio-/Fairtrade-Mokka oder -Tee und selbst hergestellten Genuss-Gebäcken ohne Zucker und Fett.

Am gleichen Tag erscheint auch unsere erste Rezept-Broschüre mit zehn Rezepten und vielen Tipps für das Backen von Genuss-Gebäcken ohne Zucker und Fett-Zugaben.

Das Ateliercafé ANA & ANDA ist unser neuestes Projekt. Entstanden ist die Idee, als wir die Fotos unserer Genuss-Gebäcke, die wir regelmäßig für uns selber backen, bei Facebook posteten und auf reges Interesse stießen. Von verschiedensten Seiten erhielten wir Anfragen nach Rezepten und Probiermöglichkeiten.

Da uns das Backen sehr viel Spaß macht und es offensichtlich Viele interessiert, wie Gebäck ohne Zucker und Fett hergestellt werden kann, haben wir uns kurzentschlossen an das Projekt Ateliercafé ANA & ANDA gemacht. Dazu gehören das Café, die Rezept-Broschüren, die Backkurse und viele Infos und Tipps rund um das Thema zuckerfreies, fettfreies Backen.

Nun ist auch die Homepage Ateliercafé ANA & ANDA fertig und wir laden Sie gerne ein, uns im Internet schon vorab zu besuchen: Ateliercafé ANA & ANDA

Und merken Sie sich schon jetzt den 4. Juni, 14-18 Uhr vor! Dann öffnet unser Ateliercafé ANA & ANDA zum ersten Mal - und danach erst wieder im September zur Fairen Woche! Es sei denn, Sie buchen das Ateliercafé zu Ihrem Wunschtermin, denn auch das ist möglich. Besuchen Sie uns mitten im Künstlerinnen-Atelier in der Gablonzer Str. 11, 76185 Karlsruhe!

Reservierungen für den Ateliercafé-Tag am 4. Juni im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg nehmen wir gerne schon entgegen, denn die Platzzahl ist begrenzt. Wer sich vorher anmeldet und uns den Namen und die ungefähre Uhrzeit des geplanten Ateliercafé-Besuchs mitteilt, erhält das erste Getränk gratis! Einfach per Tel. 0721 830 61 29 und 384 16 84. Oder mobil unter 0173 802 77 78. Gerne auch per e-Mail: info@anaundanda.de

Weitere Infos folgen in den nächsten Tagen hier und auf der Facebook-Seite ANA & ANDA.

Mehr über das Ateliercafé ANA & ANDA

Bilder lesbischer Frauen und schwuler Männer

ANA & ANDA Modell für Daniela Waitzmann
ANA & ANDA als Aktmodell

queerKULTUR-Festival: Ausstellung von Daniela Waitzmann

Zeichnungen lesbischer Frauen und schwuler Männer in Karlsruhe

Vom 15.-30. April findet das queerKULTUR-Festival 2016 in Karlsruhe statt und wir freuen uns sehr über das vielfältige Programm, das vom Orga-Team zusammengetragen wurde.

Ein besonderes Highlight ist für uns die Ausstellung von Daniela Waitzmann. In vielen Monaten und bei unzähligen Treffen sind eine Vielzahl von Bleistift- und Tuschezeichnungen, sowie kleine aquarellierte Zeichungen von lesbischen Frauen und schwulen Männern entstanden.

Auch wir sind für Daniela Waitzmann Modell gestanden und werden somit Teil der Ausstellung sein. Es war etwas ganz Besonderes für uns, ANA & ANDA als Aktmodell zur Verfügung zu stellen und damit ein anderes "Frauenkonzept" als das Konventionelle darzustellen. Wir sind Daniela Waitzmann sehr dankbar für ihre überaus feinfühlige Art der Zusammenarbeit und ihre Fähigkeit, Wesentliches intuitiv zu erfassen und gekonnt mit manchmal nur ein paar Strichen auf Papier umzusetzen.

Ein Teil der Zeichnungen lesbischer Frauen war bereits letztes Jahr in Stuttgart zu sehen und wir können die Ausstellung nur wärmstens empfehlen.

Zur Eröffnung am 20. April um 19 Uhr im Speisehaus Gurke werden wir persönlich anwesend sein und freuen uns auf die Einführung von Daniela Waitzmann und den Austausch mit den Gästen hinterher.

Wer schon vorab einen Eindruck von der Arbeit Daniela Waitzmanns haben möchte, besucht am besten ihre Homepage.

Mittwoch, 20. April, 19 Uhr: Ausstellungseröffnung Daniela Waitzmann, Speisehaus Gurke, Augustastr. 3, 76137 Karlsruhe.

zur Homepage des queerKULTUR-Festivals Karlsruhe

Ökofaire Stadtteil-Tour Karlsruhe-Weststadt

ANA & ANDA ökofaire Stadtführung Karlsruhe Weststadt
Einladung zur Stadt-Tour West

Ökofaire Stadtführung durch die Weststadt

Kultur und Genuss im Westen Karlsruhes entdecken

Es ist wieder soweit: Zum zweiten Mal dieses Jahr laden wir zu einer ökofairen Stadtführung in Kooperation mit der Tourist-Information Karlsruhe.

Diesmal führt die Stadttour durch die Karlsruher Weststadt. Kultur und Genuss kennzeichnen diesen Stadtteil - und das spiegelt sich auch in einer Vielzahl von liebevoll betriebenen ökofairen Läden wider. Wir zeigen, warum in der Weststadt niemand auf Billigklamotten angewiesen ist, wie vier Räder auch ohne Motor betrieben werden können und wie überaus farbenfroh ein ökofaires Handeln und Konsumieren sein kann. Und wer sich ökofair einrichten will, findet gute Gründe, sich in der Karlsruher Weststadt über die Möglichkeiten dafür zu informieren.

Dies ist die zweite von sieben verschiedenen Stadt-Touren durch Karlsruhe, die wir für das Jahr 2016 und die Kooperation mit der Tourist-Information erarbeitet haben. Und wie auf jeder unserer Stadtführungen geht es uns auch in der Weststadt Karlsruhes wieder darum, den Spaß und die Freude am ökofairen Lebensstil herauszuheben und ohne Dogmatismus und Ideologien die Ideen einer nachhaltigen Lebensweise vorzustellen.

Die ökofaire Entdeckungstour durch die Weststadt startet am Donnerstag, 14. April um 16 Uhr und führt zu den ökofairen Entdeckungsorten in der Weststadt. Treffpunkt ist vor der VHS bei der Haltestelle Yorckstraße, die Teilnahmegebühr beträgt 12.- EUR für Erwachsene und 6.- EUR für Kinder bis 14 Jahre. Anmeldungen an touristinfo@karlsruhe-tourismus.de .

Ökofaire Stadtführungen auf der Karlsruhe Tourismus-Homepage

Mehr über unsere ökofairen Stadtführungen

Ökofaire Stadtteil-Tour Karlsruhe-Südstadt

ANA & ANDA ökofaire Stadt-Touren
ökofaire Tour Südstadt

Ökofaire Entdeckungstour Karlsruhe-Südstadt

Führung durch die ökofaire Südstadt Karlsruhes

Ab März ist es soweit: In Kooperation mit der KTG - Karlsruhe Tourismus GmbH - laden wir jeden Monat zu ca. zweistündigen „ökofairen Entdeckungs-Touren“ durch die verschiedenen Stadtteile Karlsruhes.

Den Beginn macht die ökofaire Entdeckungstour am Donnerstag, 17. März, um 16 Uhr durch die Karlsruher Südstadt.

Die Südstadt lockt mit ihrem multikulturellen Flair viele auswärtige und städtische Neugierige an. Weniger bekannt ist das vielfältige ökofaire Angebot dieses Stadtteils. Wir zeigen, warum kaputte Handys nicht in den Müll, sondern in die Karlsruher Südstadt gehören, wie sich Bio-Lebensmittel von konventionellen unterscheiden, was "Seltene Erden" in Elektronik-Geräten mit Fairem Handel zu tun haben, warum hier Bäcker mit "e" geschrieben wird und führen mitten ins faire "Schokoladen-Schlaraffenlan" der Stadt!

Ob Kleidung oder Kosmetik, Lebensmittel oder Elektronik, Gastronomie oder Geschenkideen und Souvenirs – wir zeigen, wie viel Spaß ökofaires Einkaufen machen kann und wie viele Möglichkeiten es gibt, Konsum, Fairness und Ökologie unter einen Hut zu bringen.

Sieben verschiedene Touren haben wir erarbeitet: Von der City- über die Süd-, Ost- und Weststadt-Tour bis zum Durlach-Rundgang, der Kinder- und Familienführung und ökofairen Weihnachtstouren ist alles dabei. Auch eine Entdeckungstour durch den Kreativpark auf dem alten Schlachthofgelände ist Teil des Angebots.

Die erste ökofaire Tour in Kooperation mit der Karlsruhe Tourismus GmbH startet am Donnerstag, 17. März um 16 Uhr und führt zu den ökofairen Entdeckungsorten in der Südstadt. Treffpunkt ist der Indianerbrunnen am Werderplatz, die Teilnahmegebühr beträgt 12.- EUR für Erwachsene und 6.- EUR für Kinder bis 14 Jahre. Anmeldungen an touristinfo@karlsruhe-tourismus.de .

Ökofaire Stadtführungen auf der Karlsruhe Tourismus-Homepage

Mehr zu den ökofairen Entdeckungstouren

Das Ökofair-Portal Karlsruhe

Video gegen Rassismus

ANA & ANDA Video gegen Rassismus 2016
Video gegen Rassismus: Szenenfoto

Video zu den Wochen gegen Rassismus

Öffentliche Aufführungen und Netzpremiere Video "Nr. 16"

Jedes Jahr im März finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Karlsruhe ist auch diesmal wieder mit einem äußerst vielfältigen und engagierten Programm dabei. Unzählige Gruppen, Kunstschaffende und Einzelpersonen bringen sich ein und bieten Workshops, Konzerte, Aktionen und andere Veranstaltungen gegen Rassismus an.

Dank finanzieller Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Karlsruhe konnten wir auch in diesem Jahr wieder ein Video gegen Rassismus produzieren. In den letzten Wochen waren wir mit allen Arbeiten beschäftigt, die eine solche Video-Produktion mit sich bringt: Drehbuch schreiben, Kostüme besorgen, das Atelier zum "Filmstudio" umfunktionieren, Dreharbeiten, Video schneiden, Soundtrack komponieren etc.

Nun ist das neue Video "Nr. 16" fertig und wartet auf seine Uraufführung. Diese findet am 10. März während der Eröffnung der Karlsruher Wochen gegen Rassismus im Bürgersaal des Rathauses statt. Wir freuen uns schon sehr darauf!

Das Video Nr. 16 ist ein Statement für Vielfalt und Toleranz und greift das Motto der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2016 auf: "100% Menschenwürde - Zusammen gegen Rassismus". Dieses Motto hat uns zu einer Umsetzung inspiriert, die sich an die Kennzeichung von Textilien anlehnt. Als Inhaberinnen des Ökomode-Labels "nachhaltige eleganz" war das einerseits naheliegend - andererseits bietet sich aber die "Etikettierung" auch an, sie symbolisch zu betrachten: Rassismus etikettiert Andere gemäß ihrem Aussehen, ihrer Herkunft, ihrer Gruppenzugehörigkeit o.a.

Diese Etikettierung geschieht aufgrund von Vorurteilen, die nicht hinterfragt werden. Und genau dort setzt unser Video gegen Rassismus an: Was passiert, wenn die Vorurteile abgestreift, die Etiketten entfernt werden?

Gerade in diesen Zeiten ist es uns sehr wichtig, ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz zu setzen. Unser Land ist groß genug für alle, die hier in Frieden, Freiheit und Sicherheit leben möchten und stark genug, um auch Menschen aus ganz anderen Kulturkreisen zu integrieren. Mehr noch: Die Chance, uns unter dem Einfluss des Zuzugs vieler Menschen aus anderen Nationen weiter zu entwickeln, sollten wir unbedingt nutzen!

Freiheit bedeutet nämlich, die Wahl zu haben. Und unter verschiedenen Möglichkeiten wählen können wir nur, wenn sie auch existieren. Jeder neue Einfluss, der zu unserer demokratischen Grundordnung und der Achtung der Menschenrechte passt, sollte uns deshalb höchst willkommen sein und ist eine Erweiterung unserer Freiheit!

Wir freuen uns sehr, dass wir gleich vier Termine nennen können, an denen unser neues Video gegen Rassismus aufgeführt wird:

10. März, 20 Uhr, Bürgersaal Rathaus Karlsruhe: Uraufführung bei der Eröffnung der Karlsruher Wochen gegen Rassismus

11. März: Premiere im Netz: www.youtube.com/anaundanda

20. März, ca. 11 Uhr, Gemeindesaal der Ev. Lukasgemeinde Karlsruhe: öffentliche Aufführung mit anschließender Diskussionsrunde im Rahmen des Kirchkaffees nach dem 10-Uhr-Gottesdienst, bei Kaffee und Kuchen, Eintritt frei

20. März, ab 14 Uhr, Tollhaus Karlsruhe: öffentliche Aufführung im Rahmen des Vielfaltsfestes zum Abschluss der Karlsruher Wochen gegen Rassismus, Eintritt frei

Wir freuen uns auf alle, die dabei sind!

zur Homepage der Karlsruher Wochen gegen Rassismus

Mehr über unsere Video-Clips für die Menschenrechte

Beutel besticken: Bio Leinenbeutel bestickt

Bio Leinenbeutel mit Initialen bestickt.
Bio Leinenbeutel bestickt

Leinenbeutel mit Motiv oder Namen bestickt

Beutel bestickt, bio, fair

Bestickte Leinenbeutel sind eine individuelle Variante unserer Stoffbeutel aus Bio Leinen. Jeder Stoffbeutel wird einzeln hergestellt, so dass jeder Beutel individuell bestickt werden kann. Ergänzt mit einer Bestickung entstehen besonders schöne Leinenbeutel, die sich gut als Geschenk eignen.

Besonders gefragt sind mit Namen oder Initialen bestickte Leinenbeutel. Auch andere Arten der Bestickung sind beliebt. Z. B. eignen sich für das Besticken auch sehr gut Schriften wie "Brot", "Gemüse" oder "Obst". Bio Leinenbeutel können aber auch mit Motiven oder Logos bestickt werden.

Bei der Wahl des Garns für das Besticken der Leinen-Beutel stehen über 300 Farben zur Verfügung. Wir verwenden die aus deutscher Viskose hergestellten Garne der in Deutschland ansässigen Firma Gunold. Diese Garne werden umweltfreundlich und nachhaltig produziert.

Bestickte Leinenbeutel, egal ob mit Namen, Initialen, Motiven oder Logos lassen sich übrigens genau so gut waschen, wie Stoffbeutel ohne Bestickung.

Auf unserer Internetseite finden Sie eine Auswahl an Fotos mit Beispielen für bestickte Leinenbeutel. Lassen Sie sich inspirieren!

Gerne beraten wir Sie auch zu individuell bestickten Stoffbeuteln aus Bio Leinen. Schreiben Sie uns eine Mail an info@anaundanda.de oder rufen Sie uns an unter 0721 830 61 29.

Mehr über bestickte Leinenbeutel

Fair und bio auf dem Christkindlesmarkt Karlsruhe

ANA & ANDA ökofaire Christkindlesmarkt-Tour Weihnachtsmarkt Karlsruhe
ökofaire Christkindlesmarkt- Tour

Ökofaire Führung über den Christkindlesmarkt Karlsruhe

Regionales, Faires, Ökologisches: Ökofaire Tour Weihnachtsmarkt

Advent: Das ist immer auch die Zeit der Weihnachts- und Christkindlesmärkte.

Eine ganz besondere Christkindlesmarkt-Stadt ist Karlsruhe. Hier gibt es neben den Marktständen auch eine große Glühweinpyramide, einen echten (!) fliegenden Weihnachtsmann und ein ganzes Kinderland, das auch die Herzen der Kleinen höher schlagen lässt.

Aber auch im Detail offenbart sich das Besondere: Wer wert auf öko, bio und fair beim Einkaufen legt oder noch ökologisch sinnvolle Geschenke sucht, wird an mindestens 15 Ständen auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt fündig! Von Süßem über Papier, Kerzen, Glaskunst und Keramik bis hin zu Käse, Kleidung und Kunsthandwerk gibt es eine große Vielfalt an ökologischen, fairen und regionalen Produkten, die sich auch gut als sinnvolle Geschenkideen eignen.

Nur: Diese Stände sind oft schwer zu finden, denn sie werben kaum mit ihrem ökofairen Angebot.

Deshalb laden wir auch dieses Jahr wieder auf ökofaire Tour über den Christkindlesmarkt Karlsruhe. Wir haben mit den Marktstand-Betreiberinnen und -Betreibern persönlich gesprochen und eine Führung über den Christkindlesmarkt zusammengestellt, die regionale, faire und ökologische Angebote vorstellt und am Schluss bei einem gemütlichen Bio-Glühwein endet.

Dank einer Kooperation mit dem Umweltamt Karlsruhe ist die Teilnahme an der ökofairen Christkindlesmarkt-Tour kostenlos.

Wir freuen uns auf alle, die mit uns den ökofairen Christkindlesmarkt Karlsruhe entdecken wollen!

Sonntag, 13. Dezember, 16-18 Uhr: ökofaire Christkindlesmarkt-Tour Karlsruhe, Teilnahme kostenlos, Treffpunkt vor der IHK, Lammstr. 13-17

Kultur zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung

ANA & ANDA, Musik Inklusion Welttag der Menschen mit Behinderung
Musik zum Thema Inklusion

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Musik zu Inklusion beim Behindertenverband in Berlin

Die Vereinten Nationen haben den 3. Dezember zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung ausgerufen. Der Tag ist auch als Welttag der Menschen mit Behinderung oder Internationaler Tag der Behinderten bekannt. Der Gedenk- und Aktionstag soll auf die Menschen mit Behinderung, ihre Bedürfnisse und Anliegen aufmerksam machen und die Gesellschaft dafür sensibilisieren.

Wir freuen uns sehr, dass der Allgemeine Behindertenverband in Deutschland e. V. uns am 3. Dezember für die musikalische Umrahmung seiner Veranstaltung zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung in der Saarländischen Vertretung in Berlin engagiert hat.

"Ein Kurswechsel ist überfällig" heißt die Veranstaltung. Nach einem Begrüßungskaffee wird die Vorsitzende des Sprecherrates des DBR (Deutschen Behindertenrats) das Programm zum Welttag der Menschen mit Behinderung eröffnen.

Gleich danach werden wir das Publikum mit Musik zu Inklusion auf das Thema des Tages einstimmen. Nach einer musikalischen Begrüßung mit dem Instrumentalstück "Neustart" folgt das Lied "Schnell, perfekt und viel", mit dem wir einen kritischen Blick auf die Leistungsgesellschaft werfen.

Damit bereiten wir das Feld für ein Referat der Ministerin Andrea Nahles, auf das wir auch selber schon sehr gespannt sind!

Nach einem weiteren Referat und einer Kaffeepause stimmen wir das Publikum mit dem Lied "Randfiguren" auf den zweiten Teil der Veranstaltung zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung ein. Das Lied verdeutlicht sinnbildlich die Tendenz in unserer Gesellschaft, Menschen aufgrund besonderer Merkmale zu schubladisieren und an den Rand der Gesellschaft zu drängen.

Nach einer Podiumsdiskussion und einem Ausblick auf das Jahr 2016 folgt noch ein gemütliches Abendbuffet, bevor dann alle voller Eindrücke und Inputs für das neue Jahr nach Hause gehen.

Wir ziehen uns dann natürlich erstmal ins Hotel zurück, denn für den Weg von Berlin nach Karlsruhe ist es zu spät - den treten wir dann erst am nächsten Morgen an.

Wir freuen uns sehr auf die Veranstaltung zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung in Berlin und fühlen uns geehrt, dass wir mit Musik zu Inklusion unseren Kultur-Beitrag dazu leisten dürfen.

3. Dezember, ab 14 Uhr, Veranstaltung zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung, Saarländische Vertretung Berlin

Mehr über Musik zu Inklusion